arag sid

Ausgabe Dezember 2017

Landessportbünde

Am 21.09.2017 trafen sich Vertreter der ausgezeichneten anerkannten Bewegungskindergärten des Saarlandes zu einem Qualitätszirkel an der Hermann-Neuberger-Sportschule. Beim Qualitätszirkel standen der Austausch und das Sammeln von Ideen für die Arbeit im Kindergarten im Vordergrund. Claudia Dincher und Prof. Dr. Georg Wydra vom Sportwissenschaftlichen Institut der Universität des Saarlandes präsentierten ein Motorik-Screening für Kinder, das zurzeit in der Testphase ist. Alle Erzieherinnen zeigten großes Interesse. Der Test lässt sich sehr schnell durchführen und kann somit sofort Hinweise auf motorische Auffälligkeiten geben.

Prof. Dr. Günter Dörr vom Landesinstitut für präventives Handeln (LPH) referierte über ein geplantes Adipositas-Projekt, welches in Zusammenarbeit mit dem LSVS, PuGiS, dem Adipositas Netzwerk Saar und der Verbraucherzentrale Saarland entwickelt wird. Das Projekt soll ab dem Jahr 2018 in eine erste Testphase gehen. Dafür werden bewegungsaktive Kindergärten gesucht.

Für die Kindertagesstätten bestand die Möglichkeit, in einem Austausch ihre Arbeit vorzustellen. Jede Einrichtung präsentierte dabei einen anderen Schwerpunkt, der für die Arbeit in den einzelnen Einrichtungen von besonderer Bedeutung ist. Die Kindertagesstätte St. Raphael Bous berichtete über die Schaffung von Bewegungsanlässen in den einzelnen Zimmern und die Umsetzung des eigens in Zusammenarbeit mit dem TV Bous initiierten Projektes „Krippies in Bewegung“.

In der Integrativen Kindertagesstätte im Theresienheim Burbach stehen für Kinder mit einem besonderem Förderbedarf oder einer Behinderung zehn Plätze zur Verfügung. „Die Inklusion und die Förderung behinderter Kinder funktioniert vor allem über die Bewegung“, so Katja Roos, Leiterin der Einrichtung. Wichtig für die Verantwortlichen ist auch, das soziale Umfeld mit einzubeziehen. So veranstaltet die Kindertagesstätte einmal im Monat „Familie in Bewegung“ und öffnet dies für die Bürger Burbachs. Um bei dem Angebot den Wünschen und Bedürfnissen der Familien entgegenzukommen, werden die Eltern bei der Planung mit eingebunden.

Die Erzieherinnen der Konsultationseinrichtung für Sprache und Bewegung Kindertagesstätte Abenteuerland Fitten-Ballern stellten dar, wie Sprache und Bewegung in allen Bereichen miteinander verbunden werden. In diesem Zusammenhang stellten sie auch die Räumlichkeiten der neu erbauten Kindertagesstätte vor.

Die Ev. Kindertagesstätte Oberlinhaus berichtete darüber, wie Bewegungsräume in der Umgebung des Kindergartens, z.B. der Stadtpark, genutzt würden. Die Kindertagesstätte arbeitet auch eng mit verschiedenen ortsansässigen Sportvereinen zusammen. So begleiten Erzieherinnen der Einrichtung die Kinder in einen Sportverein. Sie besuchen mit den Kindern und Eltern Trainings- und Bewegungseinheiten und senken somit die Hemmschwelle der Kinder und Eltern, an den Verein heranzutreten. Ebenfalls stellen sie Kontakt her zwischen den Trainern/Übungsleitern und den Familien. Durch dieses Engagement sind bereits einige Kinder in Vereine eingetreten.

Aufgrund der guten Annahme und dem gewinnbringenden Austausch soll der Qualitätszirkel der Anerkannten Bewegungskindergärten jährlich immer in einer anderen Einrichtung stattfinden.

Quelle: www.lsvs.de