arag sid

April 2018

Landessportbünde

Um Sportrasen fachgerecht und ökonomisch zu pflegen, braucht es mehr als einen grünen Daumen. Umfassendes Fachwissen ist notwendig, damit die Plätze langfristig den Anforderungen der Nutzer genügen. Zudem gilt es, Regelwerke aus dem Landschaftsbau zu beachten und geeignete Rasen- und Bodenpflegemaßnahmen auszuwählen.

Das neueste Wissen dazu vermittelt der Württembergische Landessportbund (WLSB) rechtzeitig vor dem Frühjahr beim 11. Stuttgarter Rasentag am 22. Februar 2018 im SpOrt Stuttgart. Fachleute aus Sport-, Grünflächen- und Tiefbauämtern, Berufspraktiker, Landschaftsarchitekten sowie interessierte Vereinsvertreter sind eingeladen, sich in Fachvorträgen und auf der begleitenden Messe rund um die Sportrasenpflege und -wartung zu informieren.

Vorträge von Experten aus Forschung und Wirtschaft

Das Programm des Stuttgarter Rasentags bietet auch dieses Mal eine große Bandbreite an Vorträgen: von der bedarfs- und umweltgerechten Sportplatzdüngung, über Rasenmähtechniken und Mähsysteme bis hin zur Graswurzel und aktuellen Entwicklungen im Pflanzenschutz. Anerkannte Experten aus Forschung und Wirtschaft liefern dazu neueste Erkenntnisse rund um die Planung, Nutzung und Pflege von Sportrasen. Ein weiterer Vortrag behandelt den Winterrasen: Was unterscheidet ihn von anderen Naturrasenplätzen? Was muss bei Bau, Nutzung und Pflege von Winterrasen beachtet werden? Außerdem stehen betriebswirtschaftliche Aspekte beim Betrieb einer Sportanlage im Fokus. Es werden Untersuchungsergebnisse dazu vorgestellt, wie hoch die Unterhaltskosten bei unterschiedlichen Sportbelägen sind, welche Ansätze zur Kostenreduzierung sich aus diesem interkommunalen, repräsentativen Vergleich ableiten lassen und mit welcher Qualität und durch wen Sportrasenplätze in der Praxis tatsächlich gepflegt werden.

Produktneuheiten aus der Rasenbranche auf begleitender Fachmesse

Bei der begleitenden Fachmesse im Atrium des SpOrt Stuttgart können sich Entscheidungsträger über neue Produkte aus Sportplatzbau, -pflege und -sanierung informieren und mit erfahrenen Praktikern aus der Branche Kontakte knüpfen. Außerdem bietet sich hier die Gelegenheit, mit anderen Kommunal- und Vereinsvertretern ins Gespräch zu kommen und Erfahrungswerte auszutauschen.

Anerkennung als Fort-/Weiterbildung

Die Anerkennung der Veranstaltung als Fort-/Weiterbildung mit einem Umfang von drei Unterrichtsstunden für die Mitglieder der Architektenkammer Baden-Württemberg (AKBW) in der Fachrichtung Landschaftsarchitektur und Stadtplanung ist beantragt.

Anmeldung und Teilnahmegebühr

Teilnehmer können sich über das Online-Formular für den Stuttgarter Rasentag anmelden. Die Teilnahmegebühr beträgt 95 € (inkl. MwSt.). Darin ist die Verpflegung enthalten.

Weitere Informationen zum Programm sowie die Möglichkeit zur Anmeldung gibt es unter veranstaltungen.wlsb.de/rasentag.

Quelle: www.wlsb.de