arag sid

September 2020

Landessportbünde

Sportvereine sind heute aufgefordert, sich vielfältig zu vernetzen. Ganztagsschule und demografischer Wandel führen dazu, dass Sportvereine vor allem in der Kinder- und Jugendarbeit auf Kooperationen angewiesen sind. Vereine sind aber auch Netzwerke für ihre Mitglieder. Kinder und Jugendliche lernen im Verein Teamfähigkeit, erwerben soziale und sportliche Kompetenzen, entwickeln Freundschaften und teilen gemeinsame Erlebnisse. Häufig tauschen sie sich über diese Erlebnisse heute in sozialen Netzwerken wie Facebook, YouTube, Twitter, etc. aus. Vor diesem Hintergrund veranstaltet die Sportjugend Rheinland am Freitag, 25. Oktober, 18 bis 21 Uhr, in Koblenz erstmals ein Jugendleiter Special. Das Thema: „Jugendarbeit und soziale Netzwerke“.

Wie sollen Sportvereine auf die veränderten Kommunikationsgewohnheiten insbesondere von jungen Mitgliedern reagieren? Können Vereine in der Jugendarbeit von sozialen Medien profitieren? Erreiche ich über soziale Medien alle Kinder und Jugendlichen gleichermaßen, oder gibt es soziale Unterschiede? Welche Potenziale für mehr Beteiligung und Mitwirkung sind nutzbar? Und welche rechtlichen und gestalterischen Grundlagen sind bei der Nutzung von sozialen Medien zu beachten? Dies sind nur einige Fragen und Aspekte, die bei dem Jugendleiter Special mit dem Sozial- und Medienpädagogen Jürgen Ertelt beleuchtet werden sollen.

„Gemeinsam wollen wir Chancen und Herausforderungen für die Jugendarbeit beleuchten. Dabei sollen Erfahrungen der Teilnehmer aus der Vereinspraxis oder als Nutzer von sozialen Netzwerken mit einfließen. Unser Ziel ist es, erfolgreiche Modelle zu skizzieren und auszutauschen“, sagt Rolf Müller. Der Vorsitzende der Sportjugend Rheinland ist sich sicher: „Ein interessanter Vortrag zum aktuellen Stand medienpädagogischer Theorie und Praxis sowie viel Raum für Erfahrungsaustausch zur Jugendarbeit, machen dieses Secial zu einem Muss für Jugendleiter, Vereinsvorstände und allen in der Jugendarbeit Engagierten.“

Der Referent

Jürgen Ertelt, *1957, Sozial- und Medienpädagoge, arbeitet als Koordinator im multilateralen Projekt „youthpart – Jugendbeteiligung in der digitalen Gesellschaft“ bei IJAB e.V., Fachstelle für internationale Jugendarbeit der Bundesrepublik Deutschland, in Bonn. Dort ist er u.a. für die Modellentwicklung von Partizipationsmöglichkeiten mittels Internetangebote verantwortlich. Dabei stehen Beteiligungsmöglichkeiten Jugendlicher in eGovernment-Angeboten im Fokus. Als Webarchitekt realisiert er Konzepte für die pädagogische Arbeit mit vernetzten digitalen Medien.

Ablaufplan:

  • Impulsreferat „Jugendarbeit und soziale Netzwerke“ Jürgen Ertelt
  • Podiumsdiskussion
  • Erfahrungsaustausch und Vereinsstammtisch

Die Veranstaltung wird zur Verlängerung der DOSB Jugendleiterlizenz und der Vereinsmanagerlizenz mit vier Lerneinheiten anerkannt.

Infos und Anmeldung

Sportjugend Rheinland, Josef Daitche, Tel.: 0261/135-104, E-Mail: josef.daitche@sportjugend-rheinland.de. Anmeldungen sind auch online über www.sportjugend-rheinland.de möglich.

Quelle: Sportbund Rheinland – http://www.sportbund-rheinland.de