arag sid

Dezember 2019

ARAG

Abends wird es inzwischen merklich früher dunkel. Selbstverständlich ist das kein Grund, seine sportlichen Aktivitäten draußen und in der Natur einzustellen. Allerdings sind nun aber helle Kleidung, Reflektoren und Leuchten ratsam, damit Sie besser sehen und vor allem von anderen besser gesehen werden können. Mit Warnwesten oder Reflektorbändern, die um Arme und Beine getragen werden können, sind Sie im Straßenverkehr gut sichtbar.

Viele nehmen zu ihren sportlichen Aktivitäten auch gerne ihre Hunde mit,  andere sind mit dem Pferd unterwegs. Damit auch diese gut und rechtzeitig wahrgenommen werden, ist es ratsam, sie ebenfalls mit Reflektorbändern auszustatten. Für Hunde werden z.B. reflektierende Geschirre, Halsbänder und Leinen, Warnwesten sowie Leuchthalsbänder angeboten – für Pferde gibt es Leuchtgamaschen sowie Schweif- und Nüsternbänder.

Unser Tipp:

Laufen Sie dem Straßenverkehr entgegen! Praktisch auf dunkleren Wegen ist außerdem eine Stirn- und/oder Taschenlampe, die den Weg ausleuchtet.

Wenn Sie mit dem Fahrrad unterwegs sind, achten Sie darauf, dass die Beleuchtung funktioniert und Ihr Rad rundum verkehrstauglich ist. Beachten Sie dabei, dass blinkende Scheinwerfer und Schlussleuchten an Fahrrädern laut  Straßenverkehrsordnung nicht zulässig sind.

So gut ausgestattet, sollte der nächsten Trainingseinheit an der frischen Luft nichts entgegenstehen.