arag sid

Dezember 2020

Landessportbünde

Es sind die Nachschlagewerke für alle, die sich auch im kommenden Jahr ehrenamtlich in ihren Vereinen engagieren wollen – sei es in der Sportpraxis oder auf der Funktionärsebene. Der Sportbund Rheinland und die Sportjugend Rheinland geben in zwei Broschüren einen umfassenden Überblick über ihr Lehrgangsangebot.

„Qualität durch Qualifizierung“: Unter diesem Leitmotiv steht das Aus- und Fortbildungsprogramm des Sportbundes Rheinland. SBR-Präsident Fred Pretz und SBR-Vizepräsident Günter Berg (Aus- und Fortbildung) weisen in ihrem Grußwort auf die gewachsenen Anforderungen des organisierten Sports vor dem Hintergrund gesellschaftlicher Veränderungen infolge des demographischen Wandels hin. Der Lehrgangsplan 2014 werde in Quantität und Qualität diesen Herausforderungen gerecht. „Machen Sie von den Angeboten des Lehrgangplanes 2014 reichhaltig Gebrauch. Es wird nicht nur für Ihren Verein von Nutzen sein. Auch Sie werden einen ganz persönlichen Gewinn mit nach Hause nehmen. Denn unsere Kurse und Lehrgänge helfen Ihnen, Ihre Stärken und Talente zu entfalten und neue Perspektiven zu entdecken“, so der Appell der beiden Sportfunktionäre.

Vereinsmanagement

Als Standard in der Ausbildung bietet die SBR Management-Akademie natürlich wieder die Vereinsmanager C und B Ausbildung sowie Zertifikatslehrgänge in den Themengebieten „Schatzmeister“, „Geschäftsführung“ sowie für den Bereich „Öffentlichkeitsarbeit“ an. Komplettiert wird das umfangreiche Angebot durch drei mehrtägige Seminare, zehn Tagesseminare sowie 60 Kurzseminare. Dabei sind die Themen so vielfältig wie die Anforderungen an ein fortschrittliches Vereinsmanagement. Persönlichkeitstraining, Schlagfertigkeitstraining, Selbstmarketing, Moderation, Buchführung, Rhetorik, Fusionen, Veranstaltungsmanagement oder Controlling sind nur einige Themen. Neu in 2014: Das Infobuffet der Akademie für neue Vorstandsmitglieder wird künftig in einzelnen Sportkreisen veranstaltet. Das erspart lange Anfahrtswege und ermöglicht einen intensiven Dialog entsprechend der Besonderheiten der einzelnen Sportkreise.

Sportpraxis

Ob Sport mit Kindern und Jugendlichen, ob Seniorensport, Gesundheitssport oder Trendsport. Für jede Übungsleiterin und jeden Übungsleiter, der sich in der Sportpraxis fit machen und auf dem Laufenden sein will, dürfte der SBR das entsprechende Angebot bieten. Die Qual der Wahl haben die Interessenten unter circa 100 Fortbildungen. Weitere Kernaufgaben sind natürlich die Übungsleiter C- und die Übungsleiter-B-Ausbildungen. Hier stehen rund 30 Ausbildungsangebote flächendeckend bereit. Ein Höhepunkt im Veranstaltungsreigen wird das Sportwissenschaftliche Forum zum Thema „Doping im Breiten- und Wettkampfsport“ sein.

Kinder- und Jugendarbeit

Die Sportjugend Rheinland bietet ein umfangreiches Bildungs- und Beratungsangebot für die Kinder- und Jugendarbeit im Verein. Welche Besonderheiten bei der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen in der Sportpraxis gelten und viele Anregungen für die Übungsstunde im Verein, vermitteln die Übungsleiter-Aus- und Fortbildungen. Tipps für die außersportliche Jugendarbeit wie z.B. Ferienaktionen und Freizeiten bieten die Jugendleiter-Ausbildung, Abendseminare und der Vereinsservice. „Den Wünschen der Sportvereine aus der Vereinsbefragung folgend, nehmen wir 2014 die Organisation von Ferienaktionen und die Gewinnung junger Menschen für ein Engagement im Sport besonders in den Blick“, so Rolf Müller, Vorsitzender der Sportjugend Rheinland. So vermittelt eine Fachtagung Tipps und Tricks, wie Ferienaktionen im Verein zum Erfolg werden. Viel Raum für Erfahrungsaustausch bietet auch das Jugendleiter Special zum Thema „Junges Engagement“.

Im Online-Katalog blättern – im Veranstaltungsportal anmelden

Die Broschüre des Sportbundes Rheinland gibt es ebenfalls als Online-Katalog, für die Sportpraxis wie auch für das Vereinsmanagement. Die Anmeldung erfolgt dann wie gewohnt im Veranstaltungsportal des Sportbundes Rheinland.

 

Quelle: www.sportbund-rheinland.de