arag sid

Oktober 2020

Landessportbünde

Freude in Köln, Bonn und Ratingen: Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) und die Katjes Fassin GmbH & Co. KG haben insgesamt 26 Projekte aus der ganzen Republik zum Thema „Integration durch Sport“ ausgezeichnet, darunter auch vier Initiativen aus Nordrhein-Westfalen. Zu den Gewinnern zählen „Sport und Beratung für Alle – Mädchenbasketball und Berufsorientierung in Körbe für Köln“, „Auf- und Ausbau einer inklusiven Frauenkampfsportabteilung in Traditionelle Asiatische Kampfkünste“ (Köln), „Sport interkulturell“ im Post-Sportverein Bonn 1926 sowie „Vom Nebeneinander zum Miteinander“ – Ein Bewegungsprojekt „Tanz und Gestaltung“ des TV Ratingen 1865.

Auch vier NRW-Projekte in Köln (2), Bonn und Ratingen unter den 26 Gewinnern der bundesweiten DOSB-Initiative.

„Gerade der Sportverein weist ein hohes Integrationspotenzial auf und ist daher der ideale Ort, um Integration zu fördern. Die ausgewählten Sportprojekte wurden gemeinsam mit den Migrantinnen entwickelt und sind speziell auf deren Bedürfnisse zugeschnitten“, sagt Walter Schneeloch, DOSB-Vizepräsident Breitensport/Sportentwicklung. „Es ist uns wichtig, zukunftsträchtige Projekte zu fördern, von denen besonders Mädchen und Frauen mit Migrationshintergrund dauerhaft profitieren können“, erklärt Tobias Bachmüller, geschäftsführender Gesellschafter der Katjes Fassin GmbH & Co. KG.

Unter dem Motto „Katjes verbindet – Integration durch Sport“ wollen DOSB und die Katjes Fassin GmbH & Co. KG Mädchen und Frauen mit Migrationshintergrund für Sport und Bewegung im Sportverein begeistern. Gefördert werden sportintegrative Projekte, die gemeinsam mit Mädchen und Frauen aus unterschiedlichen Kulturen entwickelt und auf ihre Bedürfnisse zugeschnitten werden. Mit dem Ansatz „Sport + X“ können zudem sportliche Angebote mit begleitenden Maßnahmen kombiniert werden. Der Fokus liegt dabei besonders auf der Förderung von Teamfähigkeit.

Weitere Informationen unter: www.integration-durch-sport.de

Quelle: www.lsb-nrw.de