arag sid

September 2020

Landessportbünde

Hans-Jakob Tiessen, Präsident des LSV Schleswig-Holstein, stellte Mitte Februar gemeinsam mit Familienministerin Kristin Alheit und Projektpartnern im Rahmen eines Besuches beim „Einfelder Moorreiter e.V.“ offiziell die neue landesweite LSV-Aktion „Familien in Bewegung“ vor. Zugleich erhielten alle Anwesenden einen persönlichen Eindruck von der praktischen Umsetzung der Aktion. In dem kleinen Neumünsteraner Reitverein mit rund 30 Mitgliedern werden unter dem Motto „Pferd sucht Familie“ erfolgreich Eltern gemeinsam mit ihren Kindern ans Pferd und aufs Pferd gebracht. Jetzt soll die Aktion „Familien in Bewegung“ in ganz Schleswig-Holstein weitere Familien begeistern.

„Familien in Bewegung“ ist eine Aktion, die der Landessportverband Schleswig-Holstein (LSV) gemeinsam mit seinen Landesfachverbänden Aikido, Judo, Ju Jutsu, Tischtennis, Pferdesport, Schwimmen, Segeln, Golf, Kanu und Rollsport/Inline durchführt. Partner dieses Projektes sind die AOK NordWest und die Volksbanken Raiffeisenbanken. Ziel ist es, Kindern und ihren Eltern in verschiedenen Sportarten die Möglichkeit zu geben, den Vereinssport gemeinsam als Familie zu erleben. Familien sollten ihre gemeinsame Freizeit soweit wie möglich für das sportliche Erleben nutzen. Dieses Angebot verbessert die konditionellen Fähigkeiten wie Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Beweglichkeit und es werden die koordinativen Fähigkeiten optimiert. Vor allem aber fördert die Aktion die psychische Stärke der Kinder und den Zusammenhalt in der Familie.

„Kein Kind ohne Sport“ ist ein Motto und gleichzeitig ein Ziel, das ich seit meinem Amtsantritt im Sommer letzten Jahres intensiv verfolge. Kinder an Spiel, Sport und Bewegung heranzuführen beginnt in der Familie und setzt sich in Kindergarten und Schule fort. Deshalb ist es besonders erfreulich, dass unsere Vereine bereits zahlreiche Kooperationen mit Kindergärten und Schulen zustandegebracht haben. Der Sport gehört in die Mitte der Gesellschaft und damit vor allem auch in die Lebenswelt unserer Kinder“, sagt LSV-Präsident Hans-Jakob Tiessen. „Der Besuch der Vereinsangebote von ‚Familien in Bewegung‘ bietet fernab vom Wettkampfsport Kindern und Eltern die Möglichkeit, spielerisch und vor allem Hand in Hand eine Sportart kennenzulernen“, so Tiessen weiter.

Familienministerin Kristin Alheit betont: „Die Aktion ‚Familien in Bewegung‘ trägt dazu bei, dass Kinder von ihren Eltern und Eltern von ihren Kindern lernen können. Damit entsteht ein Austausch, der die Familie als Gemeinschaft stärkt. Gleichzeitig trägt der gemeinsame und regelmäßige Sport zur eigenen Gesundheit bei. Gerade für Kinder ist Sport und Bewegung im Verein eine wichtige Alternative zu Computer und Co. Das bringt nicht nur Spaß, sondern fördert neben der körperlichen Fitness auch nachhaltig die Konzentrations- und Koordinationsfähigkeit der Kinder. Sport ist darüber hinaus ein wirksames Ventil für Stress. Ich möchte alle Familien ermutigen: Machen Sie mit, erkundigen Sie sich über die Möglichkeiten in ihrer Nähe!“

AOK-Landesdirektor Thomas Haeger beschreibt das Engagement der AOK NordWest als neuer Partner des LSV: „Wir möchten die Familien in Schleswig-Holstein zu einer gesünderen Lebensweise motivieren und unterstützen deshalb gern dieses Projekt. Denn gemeinsame Bewegung hält alle in der Familie gesund, bringt Spaß und sorgt auch für ein gutes Familienklima. Aus unserer AOK-Familienstudie wissen wir: Kinder, die regelmäßig gemeinsam mit ihren Eltern sportlich aktiv sind, entwickeln seltener ein Übergewicht und können besser mit Stresssituationen umgehen als Kinder, die sich nicht regelmäßig gemeinsam mit ihren Eltern bewegen.“

Die Volksbanken und Raiffeisenbanken sind bereits seit vielen Jahren ein zuverlässiger Partner des Landessportverbandes auch im Bereich Familiensport. Ulf Paetau, Geschäftsführer des Presse- und Informationsdienstes der Volksbanken und Raiffeisenbanken, sagt: „Gerade der Sport in und mit der Familie ist von herausragender Bedeutung. Deshalb unterstützen wir dieses Projekt und eine Vielzahl von weiteren Maßnahmen im Landessportverband.“

Das Angebot wird in Form von Kursen über einen Zeitraum von zehn Kurseinheiten von Vereinen in ganz Schleswig-Holstein angeboten. Die Teilnahme an diesen Kursen ist auch ohne Vereinsmitgliedschaft möglich. Teilnehmen können nicht nur die „traditionellen Familienverbände“ oder Patchwork-Familien, sondern auch Mutter, Vater, Kind, Großeltern mit Enkelkindern, Lebensgemeinschaften oder auch Freunde und Partner aus einer Hausgemeinschaft.

Schon zu Beginn der Aktion beteiligen sich 18 Vereine aus fünf Fachverbänden mit Angeboten; weitere Fachverbände (Segeln, Kanu, Golf) folgen im Laufe des Jahres bei entsprechender Wetterlage.

Quelle: www.lsv-sh.de