arag sid

September 2020

Landessportbünde

Deutschlandweit fehlen Schiedsrichter – vor allem junge. Das ist in Mecklenburg-Vorpommern nicht anders. Es droht ein Sport ohne Schieds- und Kampfrichter – trotz drastischer Strafen bei Fehlmeldungen im Schiedsrichter-Soll.

Das soll sich mittelfristig und grundlegend ändern. Mit der FAIR-PLAY-KAMPAGNE wurde vor einem Jahr begonnen, öffentlich in den Handballhallen das Miteinander von Eltern, Spielern, Trainern und Schiedsrichtern zu fördern. Wichtige Basisarbeit, um jungen Schiedsrichtern den Einstieg in ihr neues Hobby zu erleichtern.

In die Ausbildung von Jungschiedsrichtern und die Wettkampfbetreuung (Coaching) wurde im letzten Jahr viel Geld investiert. Die erstmalig im abgelaufenen Jahr initiierten Ehrungen „Schiedsrichter des Jahres“ und „Schiedsrichterfreundlichster Verein“ rundeten diese Bemühungen ab.

Mit Beginn des neuen Jahres startete die „HELDEN-GESUCHT-KAMPAGNE“ des Handball-Verbandes Mecklenburg-Vorpommern (http://www.hvmv.de) als weiterer Meilenstein. Die farbenfrohe Plakataktion soll in der Rückrunde alle Handballhallen in unserem Bundesland schmücken und rückt den Aspekt „Taschengeld für mein Hobby“ in den Fokus der Jugendlichen.

Quelle: www.lsb-mv.de