arag sid

Dezember 2020

ARAG

Lea rollt während des Kinderturnens mit dem Rollbrett durch die Sporthalle. Da passiert das Missgeschick: Sie stößt gegen ein Hindernis und der vordere Schneidezahn ist abgebrochen. Felix wird beim Fußball von einem Ball getroffen, der Eckzahn ist lose. Moritz bekommt bei einem Zweikampf den Ellbogen seines Gegenspielers ins Gesicht, zwei Zähne sind angeschlagen, es ist nicht sicher, ob die Zähne wieder anwachsen oder doch ersetzt werden müssen. Auf dem Heimweg vom Training blockiert das vordere Laufrad von Annemaries Mountainbike plötzlich. Sie stürzt über den Fahrradlenker und landet so unglücklich mit dem Gesicht auf dem Boden, dass sie sich dabei drei Zähne ausschlägt.

Dies sind nur einige Beispiele von Unfällen beim Sport oder auf dem Weg zum Sport, die bleibende Schäden an den Zähnen zur Folge haben können.

Häufig ergibt sich die Notwendigkeit, Zähne ganz oder teilweise ersetzen zu lassen. Für den Betroffenen ist das mit nicht unerheblichen Kosten verbunden.

Die individuelle Krankenkasse oder Krankenversicherung übernimmt nur einen Teil der Kosten des erforderlichen Zahnersatzes. Die gesetzlichen Krankenkassen beschränken die Leistungen auf einen Festzuschuss, der sich an der Regelversorgung orientiert. Ohne eine weitere Kostenübernahme durch andere Kostenträger verbleibt eine persönliche Eigenbeteiligung von mindestens 35 Prozent  für den Betroffenen. Bei hochwertigem Zahnersatz oder Implantaten kann der Eigenanteil sogar zwischen 50 und 65 Prozent  betragen.

Ist der Zahnersatz durch einen Unfall beim Sport erforderlich geworden, kann der jeweilige Sportversicherungsvertrag, durch den der Sportler als Vereinsmitglied versichert ist, eine Beteiligung an den Kosten vorsehen. Solch eine Kostenbeteiligung verringert dann den Eigenanteil des Betroffenen. Eine vollständige Kostendeckung wird aber oftmals nicht erreicht.

Eigene, private Vorsorge ist zu empfehlen!

Durch den ARAG Zahnschutz DentalPro kann der Eigenanteil bei Zahnersatz stark reduziert werden. Bereits mit einem geringen monatlichen Beitrag sorgen SIe dafür, dass Zahnarztrechnungen Ihnen nicht mehr wehtun. Sie können zwischen verschiedenen Tarifen wählen und erreichen damit einen auf die individuellen Wünsche abgestimmten Versicherungsschutz.

Neben einer Kostenerstattung bis zu 100 Prozent  (einschließlich der Leistungen der gesetzlichen Krankenversicherung) für Zahnbehandlung und Zahnersatz sowie Top-Leistungen für Kieferorthopädie, sind auch die Kosten für Zahnprophylaxe, wie professionelle Zahnreinigung, enthalten. Ein kostenfreier Zugang zum ARAG Online Rechts-Service und zum Gesundheitstelefon sind ein besonderer Service, der zusätzlich geboten wird.

Der Abschluss der ARAG Zahnschutz DentalPro empfiehlt sich bereits in jungen Jahren. Der Beitrag für Kinder von 0-15 Jahren beträgt, je nach ausgewähltem Versicherungsumfang, ab 2,98 Euro im Monat.

Weitere Informationen und Kontaktdaten für eine Beratung stehen Ihnen unter http://www.arag.de/versicherungen/gesundheit/zahnzusatzversicherung/ zur Verfügung.