arag sid

September 2020

Landessportbünde

Eine vergleichsweise durchwachsene Wintersaison neigt sich dem Ende zu: Niedrigere Schneehöhen in den nördlichen Alpenregionen, Schneemassen in Südtirol und spannende Olympische Winterspiele im russischen Sotschi. Trotz der überwiegend geringen Neuschneemengen boten die konstant guten Pistenverhältnisse den vielen Skifans erstklassige Skitage – neben dem klassischen Alpinski erfreute sich auch das Tourengehen, Freeriden und Schneeschuhwandern weiter sehr großer Beliebtheit. Ein großes Highlight aus leistungssportlicher Sicht waren die Olympia-Titelkämpfe im Kaukasus. Das Thema Sicherheit im Skisport erfuhr in der zurückliegenden Saison ebenfalls eine weiter gestiegene Aufmerksamkeit – nicht zuletzt im Zusammenhang mit dem tragischen Skiunfall von Formel-1-Re­kordweltmeister Michael Schumacher. Wie bereits in den vergangenen Jahren engagierte sich DSV aktiv auch in diesem Jahr wieder für die Sicherheit aller Wintersportfreunde!

Experten beraten Experten

Wenn draußen die warme Spätsommersonne vom Himmel scheint und es die Wanderfreunde in Scharen auf die Berge zieht, ist der Winter für den Freizeitskifahrer in aller Regel noch in weiter Ferne. Doch genau das ist die Zeit, in der die Saisonvorbereitung bei DSV aktiv bereits auf Hochtouren läuft. Alljährlich im September und Oktober beginnen die Sicherheitsexperten des Deutschen Skiverbandes, den Sportfachhandel über alle neuesten Erkenntnisse zum Thema Materialkunde und Bindungseinstellung zu informieren. Im Rahmen spezieller Schulungen wurden auch im vergangenen Spätsommer mehr als 400 Fachverkäufer in ganz Deutschland über Neuerungen aufgeklärt, bevor die ersten Skikäufer in die Sportgeschäfte strömten.

skiTEST – Top-Beratung für jeden Skifan

Das Wissen um die neuesten Skimodelle, ihre Eigenheiten und Vorteile holten sich die Experten von DSV aktiv bereits einige Monate vorher – zum Ende der vorangegangenen Wintersaison. Wie in jedem Frühjahr im März versammelten sich die Skitest-Experten zwei Wochen lang im österreichischen Obergurgl, wo DSV aktiv beim großen Profi- und Händlerskitest mit Fachverkäufern, Profi-Skifahrern und ausgewählten Mitgliedern etwa 120 Paar neue Skimodelle testete. Vom neuesten Rocker-Modell über den Allround-Ski bis zum breiten Offpiste-Ski. Nach den Sportfachhändler-Schulungen im Frühherbst wendete sich DSV aktiv mit diesen aktuellen Ergebnissen der Studie direkt an die Verbraucher. Von Oktober bis Januar fanden die Veröffentlichungen der Skitests über das DSV aktiv Ski- & Sportmagazin Eingang in fast 200.000 Haushalte und auf der Homepage von DSV aktiv unter www.ski-online.de.

Pressearbeit 2.0 – Rückblick und Ausblick

Wie jedes Jahr veröffentlichte DSV aktiv zu Beginn der Skisaison die Statistik der Alpinunglücke der vergangenen Saison und gab Tipps zur Reduzierung der Unfall- und Verletzungsrisiken.

Zeitgleich ging DSV aktiv bereits in die dritte Social-Network-Saison. Die eigene Facebook-Seite etablierte sich über den vergangenen Winter endgültig zu einer beliebten Plattform, die verbraucherorientierte Informationen, Tipps und Gewinnspiele bietet – neben dem Mitgliedermagazin und den weiteren zahlreichen Angeboten eine hervorragende Möglichkeit, den 300.000 Mitgliedern von DSV aktiv sowie allen Wintersportbegeisterten beratend zur Seite zu stehen.

Spaß und Action im Schnee

Meist reicht es jedoch nicht aus, nur in der Theorie über eine sichere Fahrweise oder eine erlebnisreiche und spaßbringende Schwungsetzung zu reden, man muss gewünschte Ver­haltensweisen auch vorleben. Deshalb zog es die skibegeisterten Experten von DSV aktiv auch selbst auf die Pisten. Während sich beim großen Saison-Opening Ende November in Obergurgl und auch beim Ski-Finish im April alles um Erholung und Sport dreht, ging es bei den „DSV aktiv Safety Days“ auch um Wissensvermittlung rund um die Sicherheit im Skisport. Ziel der im Januar und Februar in Oberstdorf, am Spitzingsee und am Arber durchgeführten „Sicherheitstage“ war es dabei nicht, das fahrerische Können der Skifahrer zu schulen, sondern ihnen anhand von vier Stationen praxisnahes Wissen zu vermitteln. Beratend zur Seite standen den Teilnehmern die DSV aktiv-Experten sowie Mitglieder der DSV-Skiwacht. Gemeinsam mit der „Stiftung Sicherheit im Skisport“ lädt DSV aktiv jedes Jahr zu den DSV aktiv Safety Days ein und trägt dabei wesentlich zu einem gesteigerten Sicherheitsdenken im Skisport bei. Egal ob Jung oder Alt, jeder kann bei diesen Veranstaltungen seine Erfahrungen sammeln und wird für das Thema Sicherheit im Skisport sensibilisiert – mit Spaß und Abwechslung bei der Sache! Parallel zu den DSV aktiv Safety Days trat ein weiteres spannendes Projekt auf den Plan: In einer exklusiven Reportage im DSV aktiv Ski & Sportmagazin blickten „Sherlock Ski und Dr. Snow“ hinter die Kulissen des Skigebiets Oberstdorf und ermöglichten den Lesern Einblicke in den Arbeitsalltag eines Skiliftbetreibers. Von der Schnee-Erzeugung, über die Pistenpräparierung bis zur Wartung der Liftanlagen zeigten die getarnten „Detektive“ anschaulich, welche umfangreichen Maßnahmen nötig sind, um den Skibetrieb in den Bergen aufrechtzuerhalten. Das Resultat konnten die DSV aktiv-Mitglieder im verbandseigenen Sportmagazin nachlesen.

Seit fünf Jahren ausgezeichnet: Das Prädikat GEPRÜFTES SKIGEBIET DEUTSCHLAND

Zusätzlich zu den Schulungstagen rund um das Thema Sicherheit haben die Initiatoren der „Stiftung Sicherheit im Skisport“ (SIS) und DSV aktiv in Kooperation mit dem „Verband Deutscher Seilbahnen und Schlepplifte“ (VDS) vor nunmehr fünf Jahren das Prädikat „GEPRÜFTES SKIGEBIET DEUTSCHLAND“ ins Leben gerufen. Insgesamt wurden damit 17 Skigebiete in ganz Deutschland ausgezeichnet. Die Bewertung der unabhängigen Prüfkommission gewährleistet die Sicherheit der Skigebiete sowie den hervorragenden Zustand der Pisten und Liftanlagen. Das Prädikat wird für drei Jahre vergeben, im vergangenen Winter kam bereits zum zweiten Mal die Wiederholungskommission zum Einsatz: Alle vor drei Jahren zertifizierten Anlagen und Pisten wurden erneut geprüft – und erneut ausgezeichnet.

 

Quelle: www.ski-online.de