arag sid

September 2020

Sport-Informations-Dienst (SID)

TOPS

  • CHÁMES: James Rodríguez. Kolumbiens Killer mit dem Bubengesicht. Schwiegermamas Liebling. Fast ein Dortmunder. Bald Madrilene. Schade.
  • FANS: Festa do Brasil! Die Japaner räumten den Müll weg. Brasilien trauerte mit Würde. Nicht mal die gedemütigten Engländer machten Ärger.
  • FC BAYERN: Kein Klub traf häufiger. Dazu Manuel Neuer, der Top-Keeper. Arjen Robben. Philipp Lahm, der Kapitän. Ein überragender Toni Kroos. München liegt am Zuckerhut.
  • GOALCONTROL: Nie wieder Wembley! Danke, FIFA! Auch das Spray ist super. Als nächstes, bitte: Videobeweis. Und vernünftige Dopingkontrollen.
  • KLOSE: WM-Rekordtorschütze! Mit 36! Alter! Miroslav Klose darf sich jetzt vier Jahre freuen. Wird dann abgelöst von Thomas Müller.
  • LÖW: Von wegen stur! Flexibel, tiefenentspannt – „Jogi bonito“ Joachim Löw im Halbfinale. Deutschland hat seinen Frieden gemacht mit dem Bundestrainer.
  • OFFENSIVE: Viele Länder stürmten, als gäbe es kein Morgen. In der Schwüle von Manaus. Im Regen von Natal. Hoffentlich alle legal.
  • SOCIAL MEDIA: Twitter, Facebook, Instagram. Selfies und Meme. Pulsschlag des Turniers, DAS WM-Barometer. Und alle machten mit.
  • SÜDAMERIKA: Fünf Teams im Achtelfinale. Wie 2010. Dazu die mittelamerikanischen Nachbarn aus Costa Rica. Zu Hause ist’s am Schönsten.
  • TAKTIK: Fünferkette, Doppelspitze, falsche Neun, goldene Händchen, Torwart-Tausch und mehr – Louis van Gaal und Co. waren einfallsreich wie nie.
  • WECHSEL: Einst Mittel zur Spielverzögerung, heute für Siege. So viele Joker-Tore gab es nie. Auch das Wetter machte es möglich.

FLOPS

  • AFRIKA: Zwei Teams im Achtelfinale, aber der erste Titel Lichtjahre entfernt. Prämienstreit, Korruptionsverdacht. Geht’s peinlicher?
  • ASIEN: Iran tapfer. Australier heroisch. Aber kein Sieg, nirgends. Japan und Südkorea? Eine Katastrophe! Wie 1998 keiner in der K.o.-Runde.
  • DILMA: Das Phantom. Hatte Angst vor dem eigenen Volk. Die WM taugte nicht als Wahlkampfhelfer. Mangels Alternative wird Dilma Rouseff trotzdem wiedergewählt.
  • EUROPA(S WELTMEISTER): Spanien gedemütigt. Italien weggebissen. England vernichtet. Europa schwach wie nie. Ausnahme: siehe LÖW.
  • FANS: Nicht alle feierten friedlich. Ein paar Argentinier und Chiles „rote Horde““ stürmte das Maracanã. Andere prügelten am Strand. Schluss!
  • FIFA: Zweierlei Maß der Disziplinarkommission. Ticketskandal bei Partner Match AG. Pfiffe für Boss Blatter. Reformen, bitte! SOFORT!
  • RASEN: Brasilien hat den größten Urwald der Welt. Aber kaum ein vernünftiges Grün. Wir sind gespannt auf 2018 und 2022.
  • SCHIEDSRICHTER: Auch nur Menschen. Mach(t)en Fehler. Nicht alle, aber auch nicht wenige. Aber natürlich keinen einzigen absichtlich.
  • SELECAO: Getrete. Geheule. Gezeter. Hexacampeão? Historisches Debakel! Ein Fall für den Psychologen.
  • SUÁREZ: Biss Italiens Giorgio Chiellini. Uruguay war ohne Luis Suárez chancenlos. Der Stürmer sahnt künftig bei Barça noch mehr ab. Gerechte Welt?
  • WM-STÄDTE: Rio toll. São Paulo zu voll. Natal zu nass. Curitiba zu kalt. Cuiabá zu wenig schön. Manaus? Puh! Auf nach Nischni Nowgorod!