arag sid

September 2020

Landessportbünde

Erfolgsmodell als wesentlicher Bestandteil im LSB-Programm „NRW bewegt seine KINDER!“: Wertvolles Engagement in der Schule, spürbare Entlastung für Trainerinnen und Trainer in den Sportvereinen – Das von insgesamt fünf Partnern getragene Sporthelfer-Programm, von dem sämtliche Schulformen profitieren können, hat im vergangenen Schuljahr 2013/14 seine positive Entwicklung fortgesetzt. Insgesamt 6.584 neu ausgebildete Sporthelferinnen und Sporthelfer im Alter von 13 bis 17 Jahren bedeuten einen Höchstwert (2012/13 – 6.056) für die mindestens bis Ende 2018 laufende Initiative. Davon gehören rund 4.200 Jugendliche einem Sportverein als Mitglied an. Gleichzeitig werden den beteiligten Jugendlichen mit Migrationshintergrund (etwa 16 Prozent) direkte Wege in den organisierten Sport eröffnet.

Die Finanzierung teilen sich die Sportjugend NRW im LSB NRW als federführender Träger, das NRW-Schulministerium, das NRW-Sportministerium, der BKK-Landesverband NORDWEST sowie die Unfallkasse Nordrhein-Westfalen.  Der LSB NRW hat das Sporthelfer-Programm, das täglich etwa 200.000 Kinder und Jugendliche in der Schule wie im Verein in Bewegung bringt, als wesentlichen Bestandteil in sein Programm „NRW bewegt seine KINDER!“ integriert.

 

Quelle: www.lsb-nrw.de