arag sid

September 2020

Landessportbünde

Die Chance, vereinseigene Anlagen kostenlos, fachmännisch und gründlich auf Kosteneinsparungen und Umweltverträglichkeit überprüfen zu lassen, haben schon viele rheinland-pfälzische Sportvereine genutzt. Der Sportbund Rheinland und der LSB in Kooperation mit dem Ministerium für Wirtschaft, Klimaschutz, Energie und Landesplanung finanzieren in Rheinland-Pfalz dieses Kooperationsprojekt aus gutem Grund. Zweifelsohne ist der Sport einer der wichtigsten und expandierendsten gesellschaftlichen Bereiche.

Jeder dritte Landesbürger, also 1,5 Millionen, ist Mitglied in einem der 6.300 Sportvereine in Rheinland-Pfalz, in Deutschland sind es mehr als 91.000 Vereine. Alle Sportflächen, Hallen, Tennisplätze, Reitanlagen, Bäder und Clubhäuser zusammen werden auf mehr als 170.000 Sportstätten geschätzt (DOSB). Es gibt keine Zahlen darüber, wie hoch der Verbrauch an Strom, Heizwärme, Trinkwasser und Müllaufkommen im organisierten Sport tatsächlich ist.

Nach neuen Schätzungen ist aber davon auszugehen, dass 90 Prozent des Sportstättenbestandes, besonders im Bereich der Energie- und Wasserversorgungstechnik sowie der Gebäudedämmung als sanierungsbedürftig einzustufen ist und nicht mehr den Normen umweltschonender Technik entspricht. Die Einsparungen, die hier zu erreichen sind, gehen gleichzeitig mit erheblichen Kostensenkungen für die Sportvereine einher. Hier setzt der Lösungsansatz des Öko-Checks an.

Die Module des Checks beinhalten Gebäude-, Wasser und Energieberatung, Abfall- und Umweltmanagement sowie Naturschutz. Den Vereinen wird nicht nur aufgezeigt wo Einsparungen möglich sind, sie werden bei Bedarf auch über Grundlagen von Finanzierungs- und Fördermöglichkeiten informiert.

Infos zum Projekt : Sabrina Eichmann – Tel.: (0261) 135-171, E-Mail: Sabrina.Eichmann@Sportbund-Rheinland.de

Weitere Details finden Sie unter www.sportbund-rheinland.de/öko-check

 

Quelle: www.sportbund-rheinland.de