arag sid

Oktober 2020

Sport-Informations-Dienst (SID)

Köln (SID) Angeführt von Fecht-Olympiasiegerin Britta Heidemann, dem früheren Turn-Weltmeister Fabian Hambüchen und den Tischtennis-Stars Timo Boll und Dimitrij Ovtcharov reist der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) zur Premiere der Europaspiele in Baku/Aserbaidschan (12. bis 28. Juni). Insgesamt nominierte der Dachverband 267 Athleten aus 16 Sportarten. Unbesetzt bleiben neben der olympischen Kernsportart Leichtathletik auch die Wettbewerbe im Basketball, Beach Soccer und Sambo.

Auf der aktuellen Nominierungsliste stehen allerdings derzeit noch deutlich mehr als 267 Namen, da in vier Sportarten (Bogenschießen, Kanu, Volleyball und Wasserspringen) Kader nominiert worden sind, aus denen die Trainer in den nächsten Wochen eine Auswahl treffen werden.

„Afrikaner, Amerikaner und Asiaten veranstalten seit Jahrzehnten die African, Panamerican und Asian Games mit ebenso großem Erfolg wie die Erben des britischen Empire ihre Commonwealth Games. Es gab innerhalb Europas den Wunsch, ebenfalls eigene Spiele ins Leben zu rufen. Baku ist dafür der Startpunkt“, sagte der DOSB-Vorstandsvorsitzende Michael Vesper: „Wir sind gespannt, wie sich das Format bewährt und wie es weiterentwickelt wird. Ich freue mich auf diese Premiere.“

Dirk Schimmelpfennig, Chef de Mission und Vorstand Leistungssport im DOSB, geht mit einer differenzierten sportlichen Prognose an die Premiere der Europaspiele heran: „Im Fokus stehen die Sportarten, bei denen es möglich ist, sich direkt für die Olympischen Spiele in Rio zu qualifizieren.“

Dies sind Tischtennis, Schießen und Triathlon, wo jeweils die Sieger ein Ticket für Rio erhalten. Darüber hinaus seien „diese Europaspiele von besonderer Bedeutung für alle Sportarten, in denen es Qualifikationsplätze oder Ranglistenpunkte zur Qualifikation für Rio gibt“. Die übrigen Sportarten und Disziplinen würden vor allem zum Leistungsaufbau genutzt, so Schimmelpfennig.

Die Spiele in dem autoritär geführten Staat am Kaspischen Meer haben für den DOSB auch eine starke politische Komponente, wie Vesper unterstrich: „Mit Blick auf die Europaspiele sind wir gerade über die Einschränkung der Pressefreiheit und die Repressalien gegen Journalisten und Medien beunruhigt. Wir werden die Themen selbstverständlich bei unseren Gesprächen vor Ort und mit Vertretern des Gastgeberlandes ansprechen.“

Zu den Europaspielen werden insgesamt 6000 Athletinnen und Athleten sowie 3000 Betreuer erwartet. In 16 olympischen und vier nicht-olympischen Sportarten geht es in 253 Wettbewerben um Medaillen.

 

Das DOSB-Aufgebot für die Europaspiele (12. bis 28. Juni in Baku/Aserbaidschan)

BADMINTON (Männer 3/Frauen 4): Raphael Beck (TV Refrath/Doppel und Mixed), Dieter Domke (BC Bischmisheim/Einzel), Andreas Heinz (1. BC Beuel Bonn/Doppel), Carola Bott (BV Wipperfeld/Doppel), Fabienne Deprez (1. BV Gifhorn/Einzel), Jennifer Karnott (TV Refrath/Doppel), Kira Kattenbeck (BV RW Wesel/Mixed)

BOGENSCHIESSEN (aus dem 12er Kader werden je drei Athletinnen und Athleten nominiert, Männer 8/Frauen 4): Florian Floto (SV-Querum), Sven Herzig (SSV Ehingen), Florian Kahllund (Sportschützenclub Fockbek), Simon Nesemann (GS Boxdorf), Cedric Rieger (SV Karlsbad), Eric Skoeries (BSC BB Berlin), Christian Weiss (SSV Ehingen), Felix Wieser (FSG Tacherting), Veronika Haidn-Tschalova (FSG Tacherting), Elena Richter (BSC BB Berlin), Lisa Unruh (BSC BB Berlin), Karina Winter (BSC BB Berlin)

BOXEN (Männer 10/Frauen 5): Serge Neumann (Box Olymp Saterland/bis 49 kg), Hamza Touba (SG Kaarst/bis 52 kg), Edgar Walth (BC Straubing/bis 56 kg), Atdhe Gashi (SV Motor Babelsberg/bis 60 kg), Kastriot Sopa (VfL Neckargartach/bis 64 kg), Abass Baraou (BC-RF Oberhausen/bis 69 kg), Denis Radovan (Colonia Köln/bis 75 kg), Igor Teziev (Fit-Boxing Esslingen/bis 81 kg), Albon Pervizaj (BC Traktor Schwerin/bis 91 kg), Max Keller (PTSV Aachen/über 91 kg), Ornella Wahner (Boxring Eintracht Berlin/bis 51 kg), Azize Nimani (Karlsruher SC/bis 54 kg), Tasheena Bugar (Karlsruher SC/bis 60 kg), Cindy Rogge (SV Halle/bis 64 kg), Sarah Scheurich (BC Traktor Schwerin/bis 75 kg)

FECHTEN (Männer 9/Frauen 6): Jörg Fiedler (Fechtclub Leipzig/Degen-Einzel), Georg Dörr (TSG 1862 Weinheim/Florett-Team und Einzel), Alexander Kahl (FC Tauberbischofsheim/Florett-Team und Einzel), Mark Perelmann (FG Mannheim Neckarau/Florett-Team und Einzel), Niklas Uftring (FC Tauberbischofsheim/Florett-Team und Einzel), Richard Hübers (TSV Bayer Dormagen/Säbel-Team und Einzel), Björn Hübner (FC Tauberbischofsheim/Säbel-Team und Einzel), Maximilian Kindler (TSG Eislingen/Säbel-Team und Einzel), Robin Schrödter (TSV Bayer Dormagen/Säbel-Team und Einzel), Britta Heidemann (TSV Bayer 04 Leverkusen/Degen-Einzel), Sandra Bingenheimer (FC Tauberbischofsheim/Florett-Team und Einzel), Carolin Golubytskyi (FC Tauberbischofsheim/Florett-Team und Einzel), Anne Sauer (FC Tauberbischofsheim/Florett-Team und Einzel), Franziska Schmitz (OFC Bonn/Florett-Team und Einzel), Anna Limbach (TSV Bayer Dormagen/Säbel-Einzel)

JUDO und BLINDEN-JUDO (Männer 9/Frauen 10): Judo: Tobias Englmaier (TSV Großhadern/bis 60 kg), Sebastian Seidl (TSV Abensberg/bis 66 kg), Christopher Völk (TSV Abensberg/bis 73 kg), Sven Maresch (SC Berlin/bis 81 kg), Alexander Wieczerzak (JC Wiesbaden/bis 81 kg), Marc Odenthal (1. JC Mönchengladbach/bis 90 kg), Karl-Richard Frey (TSV Bayer 04 Leverkusen/bis 100 kg), Dimitri Peters (Judo-Team Hannover/bis 100 kg), Andre Breitbarth (SFV Europa Braunschweig/über 100 kg), Mareen Kräh (KSC Asahi Spremberg/bis 52 kg), Miryam Roper (TSV Bayer 04 Leverkusen/bis 57 kg), Viola Wächter (FC Schweitenkirchen/bis 57 kg), Martyna Trajdos (Eimsbütteler TV/bis 63 kg), Szaundra Diedrich (JC Bushido Köln/bis 70 kg), Laura Vargas Koch (1. Berliner Judo-Club/bis 70 kg), Luise Malzahn (SV Halle/bis 78 kg), Franziska Konitz (SV Berlin 2000/über 78 kg), Jasmin Külbs (1. JC Zweibrücken/über 78 kg). – Blinden-Judo: Ramona Brussig (PSV Schwerin Blind Judo/bis 57 kg)

KANU (aus dem 30er-Kader werden 20 Athletinnen und Athleten nominiert, Männer 22/Frauen 8): Canadier: Sebastian Brendel (KC Potsdam), Sebastian Hennig (SC DHfK Leipzig), Stefan Kiraj (KC Potsdam), Johann Kretschmer (SC DHfK Leipzig), Erik Leue (SC Magdeburg), Michael Müller (SC Magdeburg), Yul Oeltze (SC Magdeburg), Ronald Verch (KC Potsdam). Kajak: Jonas Ems (KG Essen), Marcus Groß (RKV Berlin), Max Hoff (KG Essen), Martin Hollstein (SC Neubrandenburg), Max Lemke (WSV Mannheim Sandhofen), Tom Liebscher (KC Dresden), Paul Mittelstedt (SC Neubrandenburg), Ronald Rauhe (KC Potsdam), Max Rendschmidt (KG Essen), Lukas Reuschenbach (TC Sterkrade), David Schmude (KG Essen), Martin Schubert (KS Friedrichshafen), Kai Spenner (KG Essen), Kostja Stroinski (RKC Berlin), Tina Dietze (LVB Leipzig), Melanie Gebhardt (SC DHfK Leipzig), Verena Hantl (Rheinbrüder Karlsruhe), Sabrina Hering (Rheinbrüder Karlsruhe), Steffi Kriegerstein (WSV Am Blauen Wunder Dresden), Sabine Volz (Rheinbrüder Karlsruhe), Conny Waßmuth (KC Potsdam), Franziska Weber (KC Potsdam)

KARATE (3 Männer/2 Frauen): Ricardo Giegler (SC Banzai Berlin/Kumite, bis 67 kg), Noah Bitsch (Bushido Waltershausen/Kumite, bis 75 kg), Jonathan Horne (Taikyo Karate Kaiserslautern/Kumite, über 84 kg), Jasmin Bleul (Judokan Frankfurt/Kata), Duygu Bugur (SC Banzai Berlin/Kumite, bis 50 kg)

RADSPORT (Männer 2/Frauen 1): BMX: Maik Baier (BMX-Club Württemberg), Luis Brethauer (TSV Betzingen), Nadja Pries (RC 50 Erlangen)

RINGEN (15 Männer/7 Frauen): Freistil: Marcel Ewald (SV Germania Weingarten/bis 57 kg), Samet Dülger (ASV Nendingen/bis 65 kg), Tim Müller (SC Hösbach/bis 70 kg), Georg Harth (SV Germania Weingarten/bis 74 kg), William Harth (SV Germania Weingarten/bis 86 kg), Stefan Kehrer (KSV Schriesheim/bis 97 kg), Nick Matuhin (1. Luckenwalder SC/bis 125 kg), Jaqueline Schellin (TV Mühlacker/bis 48 kg), Nina Hemmer (AC Ückerath/bis 53 kg), Laura Mertens (AC Ückerath/bis 55 kg), Luisa Niemesch (SV Germania Weingarten/bis 58 kg), Nadine Weinauge (KSK Furtwangen/bis 63 kg), Aline Focken (KSV Germania Krefeld/bis 69 kg), Maria Selmaier (KSC Motor Jena/bis 75 kg). – Griechisch-Römisch: Deniz Menekse (SV Johannis 07/bis 59 kg), Matthias Maasch (SV Wacker Burghausen/bis 66 kg), Frank Stäbler (TSV Musberg/bis 71 kg), Pascal Eisele (SV Fehrenbach/bis 75 kg), Jan Rotter (SV Triberg/bis 80 kg), Ramsin Azizsir (ASV Hof/bis 85 kg), Oliver Haßler (RG Hausen Zell/bis 98 kg), Eduard Popp (VfL Neckargartach/bis 130 kg)

SCHIESSEN (Männer 11/Frauen 10): Karsten Bindrich (Schützengilde Frankfurt an der Oder 1406/Flinte), Ralf Buchheim (Schützengilde Frankfurt an der Oder 1406/Flinte), Michael Goldbrunner (FSG Isen/Flinte), Andreas Löw (WCW-Wiesbaden/Flinte), Daniel Brodmeier (1882 Saal/Gewehr), Michael Janker (Kgl. privil. FSG Diessen/Gewehr), Henri Junghänel (SV Rai-Breitenbach/Gewehr), Julian Justus (SGi Homberg (Ohm)/Gewehr), Oliver Geis (SV Kriftel/Pistole), Christian Reitz (SV Kriftel/Pistole), Florian Schmidt (Schützengilde Frankfurt an der Oder 1406/Pistole), Jana Beckmann (SGi Nienburg/Flinte), Katrin Quooß (PSG zu Wittstock 1560/Flinte), Christine Wenzel (SSC-Schale/Flinte), Barbara Engleder (Bergschützen Voglarn/Gewehr), Beate Gauß (SV Odenheim/Gewehr), Amelie Kleinmanns (S.C. Tell Schmalbroich/Gewehr), Lisa Müller (SV Berg/Gewehr), Munkhbayar Dorjsuren (Schützengilde Frankfurt an der Oder 1406/Pistole), Monika Karsch (HSG Regensburg/Pistole), Stefanie Thurmann (Schützengilde Frankfurt an der Oder 1406/Pistole)

SCHWIMMEN (16 Männer/14 Frauen, bei den Männern ist die U19 am Start, bei den Frauen die U17): Thore Bermel (SC Magdeburg), Moritz Brandt (SG Essen), Ole Braunschweig (LSV Berlin), Maximilian Forstenhäusler (SV Schwäbisch Gmünd), Paul Hentschel (SC Chemnitz 1892), Alexander Lohmar (SGS Hamburg), Henning Mühlleitner (SV Schwäbisch Gmünd), Ronald Müller (Potsdamer SV im OSC Potsdam), Tobias Niestroy (SG Neukölln Berlin), Nico Perner (SSG Saar Max Ritter), Leo Schmidt (Köpenicker SV Neptun Berlin 1889), Paulus Schön (SC Chemnitz 1892), Johannes Tesch (SV Halle/Saale), Marek Ulrich (SV Halle/Saale), Moritz Walaschewski (SG Essen), Konstantin Walter (SG Mittelfranken), Jana Augenstein (ASC Mülheim), Lea Boy (Swim-Team Elmshorn), Thea Brandauer (Swim-Team Elmshorn), Katrin Gottwald (SG Mittelfranken), Marie Graf (SSG 81 Erlangen), Laura Kelsch (SC Magdeburg), Leonie Kullmann (SG Neukölln Berlin), Julia Mrozinski (SG Frankfurt), Lia Neubert (SV Halle/Saale), Phillis Range (Waspo 08 Göttingen), Josephine Tesch (Berliner TSC), Hana van Loock (SG Essen), Maxine Wolters (SG Bille), Jana Zinnecker (Bitterfelder SV 1990)

SYNCHRONSCHWIMMEN (Frauen 1): Michelle Zimmer (SC Wedding 1929/Solo)

TAEKWONDO (Männer 3/Frauen 3): Levent Tuncat (Leopard Lengerich/bis 58 kg), Tahir Gülec (TKD Özer Nürnberg/bis 80 kg), Volker Wodzich (Taekwondo Gem. Allgäu/ab 80 kg), Anna-Lena Frömming (TKD Özer Nürnberg/bis 57 kg), Rabia Gülec (TKD Özer Nürnberg/bis 67 kg), Yanna Schneider (Sportwerk Düsseldorf/über 67 kg)

TISCHTENNIS (Männer 3/3 Frauen): Timo Boll (Borussia Düsseldorf/Einzel und Mannschaft), Dimitrij Ovtcharov (Fakel Orenburg/Russland, Einzel und Mannschaft), Patrick Baum (TTC Fulda Maberzell/Mannschaft), Ying Han (Tarnobrzek/Polen, Einzel und Mannschaft), Petrissa Solja (ttc Berlin eastside/Einzel und Mannschaft), Xiaona Shan (ttc Berlin eastside/Mannschaft)

TRIATHLON (Männer 1/Frauen 1): Jonas Breinlinger (DJK SG St. Ingbert), Lisa Sieburger (TuS Griesheim)

TURNEN (7 Männer/16 Frauen): Aerobik: Paul Engel (TG Nieder Ingelheim/Mixed Paar), Antje Nowak (TG 1847 Corp. Nieder-Ingelheim e.V./Mixed Paar). – Akrobatik: Katharina Bräunlich (Dresdner SC/Gruppe), Laura Jolitz (Dresdner SC/Gruppe), Flora Sochor (Dresdner SC/Gruppe), Sophie Brühmann (TV Ebersbach an der Fils/Mixed Paar), Nikolai Rein (TV Ebersbach an der Fils/Mixed Paar). – Geräteturnen: Fabian Hambüchen (TSG Niedergirmes/Einzel und Mannschaft), Sebastian Krimmer (MTV Stuttgart/Einzel und Mannschaft), Andreas Toba (TK Hannover/Einzel und Mannschaft), Kim Janas (MTV Stuttgart/Einzel und Mannschaft), Sophie Scheder (TUS Chemnitz-Altendorf/Einzel und Mannschaft), Elisabeth Seitz (TG Mannheim/Einzel und Mannschaft). – Rhythmische Sportgymnastik: Natalie Hermann (TSV Schmiden/Gruppe), Anastasija Khmelnytska (TSV Schmiden/1. VfL Fortuna Marzahn/Gruppe), Daniela Potapova (TSV Schmiden/TSV Spandau 1860/Gruppe), Dar’a Sajfutdinova (TSV Schmiden/Gruppe), Sina Tkaltschewitsch (TSV Schmiden/TV Eschborn/Gruppe), Rana Tokmak (TSV Schmiden/TV Wattenscheid 01/Gruppe). – Trampolin: Martin Gromowski (MTV Bad Kreuznach/Einzel und Synchron), Kyrylo Sonn (MTV Bad Kreuznach/Einzel und Synchron), Leonie Adam (MTV Stuttgart/Einzel und Synchron), Silva Müller (MTV Bad Kreuznach/Einzel und Synchron)

VOLLEYBALL (aus dem 45er-Kader werden je 14 Athletinnen und Athleten nominiert, Männer 22/Frauen 23): Michael Andrei (Topvolleys Antwerpen/Belgien), Marcus Böhme (Fenerbahce Istanbul/Türkei), Tim Broshog (Noliko Maaseik/Belgien), Christian Fromm (Sir Safety Perugia/Italien), Simon Hirsch (Globo Banca Populare del Frusinate Sora/Italien), Björn Höhne (Noliko Maaseik/Belgien), Denis Kaliberda (Jastrzebski Wegiel/Polen), Lukas Kampa (Cerrad Czarni Radom/Polen), Georg Klein (SWD powervolleys Düren), Tomas Kocian (SWD powervolleys Düren), Sebastian Kühner (Berlin Recycling Volleys), Matthias Pompe (SWD powervolleys Düren), Moritz Reichert (VfB Friedrichshafen), Jochen Schöps (Asseco Resovia Rzeszow/Polen), Falko Steinke (SVG Lüneburg), Tom Strohbach (TV Rottenburg), Leonhard Tille (VC Olympia Berlin), Ferdinand Tille (PGE Skra Belchatow/Polen), Phillip Trenkler (CV Mitteldeutschland), Dirk Westphal (Cerrad Czarni Radom/Polen), Jaromir Zachrich (SWD powervolleys Düren), Jan Zimmermann (VfB Friedrichshafen), Mareen Apitz (RC Cannes/Frankreich), Carina Aulenbrock (Schweriner SC), Heike Beier (BKF Aluprof Bielsko-Biala/Polen), Anja Brandt (Schweriner SC), Maren Brinker (Montichiari Volley/Italien), Lenka Dürr (Azeryol Baku/Aserbaidschan), Jennifer Geerties (Schweriner SC), Denise Hanke (Impel Wroclaw/Polen), Saskia Hippe (Schweriner SC), Denise Imoudu (Schweriner SC), Lisa Izquierdo (Dresdner SC), Margareta Kozuch (Rebecchi Nordameccanica Piacenza/Italien), Juliane Langgemach (Dresdner SC), Louisa Lippmann (Dresdner SC), Jennifer Pettke (VC Wiesbaden), Jana Franziska Poll (Schweriner SC), Leonie Schwertmann (USC Münster), Wiebke Silge (USC Münster), Lena Stigrot (Rote Raben Vilsbiburg), Lisa Thomsen (Lokomotiv Baku/Aserbaidschan), Janine Völker (Schweriner SC), Laura Weihenmaier (Schweriner SC), Kathleen Weiß (VK Agel Prostejov/Tschechien)

WASSERBALL (Männer 13/Frauen 13, hier ist die U18 am Start): Alexander Bayer (White Sharks Hannover), Philipp Dolff (White Sharks Hannover), Benjamin Flammersberger (SV Würzburg), Dan Hilgendorf (WF Spandau 04), Efstratios Manolakis (ASC Duisburg), Rafael Nawrat (White Sharks Hannover), Daniel Reimer (OSC Potsdam), Fynn Schütze (Hellas Hildesheim), Konstantinos Sopiadis (SSV Esslingen), Denis Strelezkij (Düsseldorfer SC), Robin Toth (Szentesi VK/Ungarn), Vincent Winkler (White Sharks Hannover), Filip Zugic (SSV Esslingen), Nele Baumbach (SV Bayer Uerdingen), Ira Deike (Hannoverscher SV), Franziska Dregger (SV BW Bochum), Sophia Eggert (SV Bayer Uerdingen), Victoria Fischer (SC Chemnitz), Aylin Fry (SV Bayer Uerdingen), Nadine Hartwig (SC Chemnitz), Vivian Hohenstein (SV BW Bochum), Lotte Hurrelmann (Water Polo Canada), Lynn Krukenberg (ETV Hamburg), Leonie Prinz (SV BW Bochum), Jamie Verebelyi (SC Chemnitz), Meike Weber (SV Nikar Heidelberg)

WASSERSPRINGEN (aus dem 14er-Kader werden je 6 Athletinnen und Athleten nominiert, 7 Männer/7 Frauen, hier ist die U19 am Start): Nico Herzog (SV Halle), Philipp Kaebsch (Berliner TSC), Cao Tri Le Nguyen (Berliner TSC), Carlo Leuchte (Dresdner SC 1898), Lou Massenberg (Berliner TSC), Dennis Nothaft (SV Stadtwerke München), Frithjof Seidel (Berliner TSC), Fränze Jahn (SC DHfK Leipzig), Saskia Oettinghaus (WSC Rostock), Jana Rother (Neptun Aachen), Josefin Schneider (Dresdner SC 1898), Louisa Stawczynski (Dresdner SC 1898), Christina Wassen (Berliner TSC), Elena Wassen (Berliner TSC)