arag sid

September 2020

Landessportbünde

Bayerische Athleten erzielten auch in den Jahren 2014/2015 Top-Ergebnisse, etwa bei der Nordischen Ski-Weltmeisterschaft, der Biathlon-Weltmeisterschaft oder im Fußball. Die Verleihung der Bayerischen Sportpreise am Samstag, 11. Juli 2015, bietet nach den Worten des Bayerischen Innen- und Sportministers Joachim Herrmann eine willkommene Gelegenheit, allen Aktiven im Bereich des Sports für ihre großartigen Leistungen zu danken: „Wir sind stolz auf unsere Sportlerinnen und Sportler, auf kreative bayerische Unternehmen, auf großartige Sportförderer und Präsentationen. Die Preisträger sind großartige Botschafter für unser Land. Sie machen Bayern zu dem, was es ist: ein Land des Sports!“

In seiner Funktion als Bayerischer Sportminister ist Herrmann auch Vorsitzender der Jury, die die Preisträger des Bayerischen Sportpreises 2015 kürt. Mit diesem Preis zeichnet die Bayerische Staatsregierung alljährlich Stars und Initiativen aus, die die positive Wirkung des Sports in der Gesellschaft sichtbar machen und die das Sportleben ideenreich gestalten. Der Preis wird seit 2002 in verschiedenen Kategorien vergeben und ist auch in diesem Jahr jeweils mit 5000 Euro dotiert.

Die Preisträger 2015 in den einzelnen Kategorien

  • Herausragende Nachwuchssportlerin: Triathletin Sophia Saller
  • Herausragender Förderer des Sports: Sixtus Werke Schliersee
  • Jetzt-erst-recht-Preis: Sportschütze Josef Neumaier
  • Herausragende Präsentation des Sports: Hans Steinbichler, Nick Golüke und Michael Müller
  • Sportliches Lebenswerk: Rennfahrer Hans-Joachim Stuck
  • Botschafter des Bayerischen Sports: Damen-Staffel bei der Biathlon-WM 2015 in Kontiolahti (Laura Dahlmeier, Franziska Preuß, Vanessa Hinz und Franziska Hildebrand)
  • Persönlicher Preis des Bayerischen Ministerpräsidenten: Skispringer Severin Freund und Fußball-Bundesligaaufsteiger FC Ingolstadt

Quelle: www.blsv.de