arag sid

September 2020

Sport-Informations-Dienst (SID)

Die Handball-Weltmeisterschaft der Frauen wird im Dezember 2017 an vier bis sieben verschiedenen Standorten in Deutschland stattfinden. Das gab Mark Schober, Generalsekretär des Deutschen Handballbundes (DHB), Ende September im Rahmen des außerordentlichen DHB-Bundestages in Hannover bekannt. „Wir haben insgesamt 15 Bewerbungen, diesen Kreis werden wir entsprechend verkleinern und unsere Entscheidung voraussichtlich in den nächsten zwei Monaten bekannt geben“, sagte Schober.

Man sei durch die verbandsinterne Unruhe der letzten Wochen und Monate mit dem Zeitplan ein wenig in Verzug geraten. „Eigentlich“, so Schober, „wollten wir die Standorte schon im Sommer festlegen“.

Mark Schober hatte nach dem überraschenden Rücktritt von DHB-Präsident Bernhard Bauer im März dieses Jahres den Verband als Interimspräsident geführt.

Andreas Michelmann neuer DHB-Präsident

Andreas Michelmann wurde im Rahmen des außerordentlichen DHB-Bundestages in Hannover zum neuen Präsidenten des Deutschen Handballbundes (DHB) gewählt. Der bisherige Vizepräsident für Amateur- und Breitensport und einzige Kandidat um das Amt wurde in einer geheimen Abstimmung mit 73:46 Stimmen gewählt. Michelmanns Amt als Vizepräsident für Amateur- und Breitensport übernahm Carsten Korte aus dem Handballverband Westfalen. Neuer Vizepräsident Recht als Nachfolger der aus privaten Gründen zurückgetretenen Anja Matthies wurde ihr Vorgänger Heinz Winden.

Die Wahl mitten in der Legislaturperiode war nötig geworden, nachdem der im September 2013 in Düsseldorf gewählte Bernhard Bauer im März von seinem Amt zurückgetreten war. Die nächsten turnusmäßigen Präsidiums-Wahlen finden im Rahmen des Bundestages 2017 statt.