arag sid

Dezember 2020

Sport-Informations-Dienst (SID)

Die deutschen Handballer haben sich mit dem EM-Titel die Qualifikation für die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro (5. bis 21. August) gesichert. Damit sind fünf deutsche Teams in Brasilien vertreten – zwei mehr als in London 2012 und eins weniger als in Peking 2008.

„Wir freuen uns sehr, dass die Handballer mit dieser grandiosen Leistung im EM-Finale als fünftes deutsches Team die Qualifikation für Rio geschafft haben“, sagte DOSB-Präsident Alfons Hörmann: „Die Mannschaften sind immer wichtig für das Atmosphärische bei Olympia. Sie vermitteln sehr stark den Team-Zusammenhalt.“

Weitere Teams kommen aber wohl nicht mehr hinzu. Während den Wasserballern zumindest noch eine Außenseiterchance eingeräumt wird, sind die Männer im Siebener-Rugby wohl chancenlos.

Die Situation der deutschen Mannschafts-Sportarten vor Rio im Überblick:

BASKETBALL: Dirk Nowitzki & Co. sind definitiv nicht dabei, die große Karriere des NBA-Stars in der Nationalmannschaft ist beendet. Grund: Deutschland bekam nicht eines der drei Qualifikationsturniere im Juli zugesprochen, an dem sie als Gastgeber hätte teilnehmen können. Damit war die letzte Qualifikationschance dahin.

FUSSBALL: Die deutschen Männer haben sich erstmals seit 1988 wieder für ein olympisches Turnier qualifiziert. Damals hatte die Mannschaft um Jürgen Klinsmann Bronze gewonnen. Das aktuelle Team von Trainer Horst Hrubesch hatte sich mit der Halbfinal-Teilnahme bei der U21-EM das Rio-Ticket gesichert. Die deutschen Frauen hatten sich mit Platz vier bei der WM in Kanada qualifiziert. Dort wird Trainerin Silvia Neid ihre Abschiedsvorstellung geben.

Für die deutschen Männer gab es bei Olympia bisher zweimal Bronze (1964 und 1988), zudem wurde die frühere DDR 1976 Olympiasieger und gewann 1972 in München Bronze sowie 1980 in Moskau Silber. Die deutschen Frauen werden zum fünften Mal seit der Premiere 1996 dabei sein. Nur in London 2012 fehlten sie. Insgesamt gab es dreimal nacheinander Bronze (2000 bis 2008).

HANDBALL: Alle Spekulationen hatten mit dem EM-Titel am 31. Januar ein Ende. Die deutschen Männer sind dabei, sie brauchen auch nicht mehr an einem Qualifikationsturnier im April teilzunehmen. Die deutschen Frauen haben die Qualifikation verpasst.

Das einzige deutsche Gold gab es 1980 in Moskau durch die DDR. Vier Jahre später in Los Angeles holte sich die bundesdeutsche Mannschaft Silber. Noch einmal Platz zwei gab es 2004 in Athen. Bei den Frauen waren Silber 1976 und Bronze 1980 durch die DDR die einzigen Medaillen. Zuletzt waren die deutschen Männer und Frauen 2008 in Peking am Start.

HOCKEY: Hockey ist die erfolgreichste deutsche Mannschaftssportart bei Olympia, und zum achten Mal nacheinander haben sich beide Teams für das Großereignis qualifiziert. Die Männer könnten zum dritten Mal in Folge Gold gewinnen und zum fünften Mal insgesamt, dazu gab es jeweils dreimal Silber und Bronze. Die Frauen hatten 2004 in Athen zum bislang einzigen Mal triumphiert, zusätzlichen gewannen sie zweimal Silber.

SIEBENER-RUGBY: Die deutschen Männer dürfen sich trotz ihrer Leistungssteigerung nur äußerst vage Hoffnungen auf die Teilnahme an der olympische Premiere der Sportart machen. Am 18./19. Juni wird in Monaco das Welt-Qualifikationsturnier ausgetragen, bei dem nur der Sieger nach Rio darf. Als stärkste Mannschaften gelten Tonga und Samoa sowie Kanada. Die deutschen Frauen sind in der Qualifikation gescheitert und hoffen nach einem Neubeginn nun auf Tokio 2020.

WASSERBALL: Die deutschen Wasserballerinnen fahren nicht zu den Olympischen Spielen in Rio, die Männer haben dagegen eine neue Chance erhalten. Nach dem sportlichen Scheitern bei der EM in Belgrad rückte die Mannschaft von Bundestrainer Patrick Weissinger (Foto: deepbluemedia, Kapitän Julian Real),  die nur Rang elf erreichte, nach mehreren Absagen für das Qualifikationsturnier in Triest/Italien (3. bis 10. April) nach. Zwölf Teams kämpfen dann um die letzten vier Plätze für die Spiele an der Copacabana. Die Auswahl des Deutschen Schwimm-Verbandes (DSV), die schon Olympia 2012 in London verpasste, ist Außenseiter. Rekord-Olympiasieger Ungarn und der London-Zweite Italien sind die Top-Favoriten.

Die deutschen Männer haben zuletzt 2008 an Olympischen Spielen teilgenommen, die letzte Medaille gab es 1984 mit Bronze in Los Angeles. Für die Frauen wäre es die erste Olympia-Teilnahme.

VOLLEYBALL: Beide Teams haben die Qualifikation für Rio verpasst, die Männer denkbar knapp durch Platz vier beim Qualifikationsturnier in Berlin nach vergebenem Matchball gegen Polen. Die Männer waren 2012 in London die einzige deutsche Mannschaft neben den beiden Hockey-Teams, die Frauen waren zuletzt 2004 in Athen dabei. Die einzigen Medaillen gab es 1972 in München mit Platz zwei für die DDR-Männer und Silber für die DDR-Frauen 1980 in Moskau.