arag sid

September 2020

Sport-Informations-Dienst (SID)

Rio de Janeiro (SID) Das Chaos scheint programmiert, doch die Organisatoren der Olympischen Sommerspiele im August in Rio de Janeiro wollen an ihrer Entscheidung festhalten: Zuschauer mit Tickets für Badminton, Boxen, Reiten, Hockey, Rugby, Schießen, Tischtennis und Gewichtheben sollen freie Platzwahl an den meisten Wettkampfstätten haben. Geplant, aber noch nicht verabschiedet ist diese Regelung auch beim Rudern und Kanu sowie beim Bogenschießen und Marathon-Zieleinlauf.

„In den meisten Fällen bekommen die Zuschauer einen speziellen Block, aber keinen speziellen Sitzplatz zugewiesen“, heißt es in einer offiziellen Mitteilung des OK Rio 2016: „Wir sind davon überzeugt, dass die brasilianische Lebensfreude durch diese Regelung eine einzigartige Atmosphäre bei den Wettkämpfen garantieren wird.“