arag sid

Oktober 2020

Landessportbünde

Die ersten Erfahrungen stimmen überaus positiv: Erstmals führte der Sportbund Rheinland eine Übungsleiter C-Ausbildung für Schülerinnen und Schüler mit Leistungskurs Sport dezentral durch. Ort des Pilotprojektes war das Paul-Schneider Gymnasium in Meisenheim.

14 Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 11 bis 13 mit Leistungskurs Sport machten sich in 30 Lerneinheiten fit für die praktische Arbeit im Sportverein. Dabei wurden solche Themen behandelt, die nicht durch den Lehrplan Sport-Leistungskurs am Gymnasium in Meisenheim abgedeckt aber für die Arbeit im Sportverein von Bedeutung sind.

Die verkürzte Übungsleiter C-Ausbildung (30 statt 120 Lerneinheiten) für Schülerinnen und Schüler mit Leistungskurs Sport hat im Sportbund Rheinland eine langjährige Tradition. Die nun neu geschaffene dezentrale Ausbildung bringt nach Aussage von SBR-Vizepräsident Aus- und Fortbildung, Wolfgang Scheib, viele Vorteile. „Bisher mussten die Teilnehmer aus unserem Verbreitungsgebiet immer nach Koblenz fahren. Durch die Lehrgangssorte in Wohnortnähe entfallen künftig lange Anfahrtswege, und auch die übrigen Kosten fallen geringer aus. Außerdem kann in der Regel jedem Interessierten ein Kontakt zu einem Sportverein in der Nähe hergestellt werden. Für Übungsleiter und Sportverein ist dies eine klassische Win-Win-Situation.“ Jetzt gilt es, für die Absolventen des Pilotprojektes die Daumen zu drücken. Denn bereits für Mitte April sind die Theorie-Prüfung und die Abschluss-Lehrprobe terminiert.

Weitere Informationen

Gymnasien mit Leistungskurs-Sport, die Interesse an einem solchen Ausbildungsangebot haben, können sich wenden an:

Sportbund Rheinland
Jens Mitzel
Telefon: 0261/135-102
E-Mail: jens.mitzel@sportbund-rheinland.de

 

Quelle: www.sportbund-rheinland.de