arag sid

September 2020

Sport-Informations-Dienst (SID)

Spielberg bei Knittelfeld (SID) Der Tannheimer Pilot Matthias Dolderer hat den zweiten Lauf der Red Bull Air Race Weltmeisterschaft gewonnen und seinen ersten Sieg überhaupt gefeiert. In 56,996 Sekunden setzte sich der WM-Fünfte von 2015 im Final 4 der zweiten WM-Station 2016 auf dem Red Bull Ring in Spielberg gegen den Weltmeister von 2008 und Lokalmatador, Hannes Arch (Österreich), sowie den Weltmeister von 2014, Nigel Lamb (Großbritannien), und den Kanadier Pete McLeod durch. Dolderer, der zum WM-Auftakt in Abu Dhabi Zweiter geworden war, übernahm mit seinem Premierensieg auch die Führung in der Gesamtwertung.

„Absolut fantastisch – ein Traum ist wahr geworden! Danke an das Team, heute hat alles zusammengepasst… Ich bin sprachlos“, erklärte Dolderer nach seinem Sieg. „Der Knoten ist jetzt endlich geplatzt. Ich widme den Sieg meinen Eltern, die mich immer und überall unterstützt haben.“ Durch den Sieg setzte sich der Deutsche auch an die Spitze des WM-Ranking, das er jetzt mit 27 Punkten vor Nicolas Ivanoff (Frankreich/19) und Arch (12) anführt.

Die dritte Station der Weltmeisterschaft findet am 4./5. Juni im japanischen Chiba statt. Insgesamt stehen acht Rennen auf dem Programm, das Saisonfinale steigt am 15./16. Oktober in Las Vegas.