arag sid

September 2020

Landessportbünde

Bayerns größte Veranstaltung aus dem Fachgebiet „Gymnastik und Tanz“ des Bayerischen Turnverbandes findet in diesem Jahr wieder am zweiten Wochenende im Oktober (8./9. Oktober) in Schrobenhausen statt. Die Teilnehmer erwartet ein vielfältiges Workshop-Angebot mit aktuellen Themen und Trends aus den Bereichen Gymnastik, Tanz, Rhythmische Sportgymnastik (RSG), Fitness sowie Aerobic und Präventionssport.

Nach einem lockeren Opening am Samstagmorgen (8. Oktober, Teilnahme freiwillig) besteht die Möglichkeit, in den von den Teilnehmern selbst zusammengestellten Workshops verschiedene Bereiche kennenzulernen. Dieses Jahr stehen 40 verschiedene Angebote zur Auswahl, die wahlweise nur an einem Tag oder am Samstag und Sonntag besucht werden können. Zudem bietet das Gymnastival die Gelegenheit, verschiedene Lizenzen zu verlängern.

Für die Bereiche RSG und „Sport in der Prävention“, „Pluspunkt Gesundheit.DTB“/„Sport pro Gesundheit“ und „Sport für Ältere“ werden spezifische Workshops angeboten. Hinzu kommen Tanz-, Gymnastik- und Fitness-Workshops. Als „Klassiker“ können die Workshops von Biggi Heinemann, Iris Geyer und Michael Ederer bezeichnet werden. In diesen Kursen wird das tänzerische Repertoire präsentiert und währenddessen noch fleißig choreografiert.

2016 findet das Gymnastival zum 29. Mal statt, zum 23. Mal in Schrobenhausen mit Unterstützung der dortigen Turnabteilung des MTV 1861. Es ist zur Institution geworden. Schließlich ahnte bei der Premiere niemand, dass diese Fortbildung über so viele Jahre erfolgreich sein würde. Die damalige Landesfachwartin Gymnastik und Tanz, Mia Schmidt, wollte 1988 mit Gerhard Brinke, dem zuständigen hauptamtlichen Mitarbeiter beim Bayerischen Turnverband, eine Fortbildungsveranstaltung schaffen, die sowohl Lehre und Praxis als auch Spaß vermittelt. Deshalb wird gleichzeitig in fünf verschiedenen Hallen bei 40 Workshops an zwei Tagen getanzt, geturnt und sich bewegt.

Bis zu 600 Teilnehmer nahmen in den ersten 15 Jahren beim Gymnastival teil. Trotz zunehmender weiterer Bildungsgroßveranstaltungen des BLSV und des BTV in den letzten 15 Jahren sind nach wie vor jedes Jahr bis heute zwischen 250 und 300 Teilnehmer dabei. „Es macht einfach Spaß, sich mit 50 weiteren sportlich Begeisterten in der Halle zu bewegen und dabei Neues für sich und für seine Stunden zu lernen. Von angestaubter Theorie und langweiliger Praxis ist keine Spur zu sehen“, schwärmt eine Teilnehmerin aus dem letzten Jahr.

Im Laufe der Jahre intensivierte sich auch die Partnerschaft mit der Firma TOGU®. Denn ohne deren spezielle Geräte wären viele Workshops nicht durchführbar. Nach Veranstaltungsende am Sonntag besteht die Möglichkeit, die Geräte zu reduzierten Preisen für sich oder den Verein zu erwerben. Ein weiterer unentbehrlicher Partner ist in den letzten Jahren die Kleine-Nestler-Schule (KNS) in München geworden. Die staatlich anerkannte Berufsfachschule bildet staatlich geprüfte Gymnastiklehrer – und damit Referenten von morgen – aus. Nicht zuletzt aufgrund der Mitwirkung von Referenten der KNS bietet das Gymnastival immer die neuesten sportlichen Trends an.

Meldeschluss für das BTV-Gymnastival: 11. September 2016

Weitere Informationen und Anmeldung: gymnastival.btv-turnen.de

Quelle: www.blsv.de