arag sid

September 2020

Landessportbünde

Dem Sportbund Rheinland ist es gelungen, zwei Sparkassen (Birkenfeld und Westerwald-Sieg) für eine direkte Partnerschaft zur Förderung des Deutschen Sportabzeichens in den Sportkreisen Birkenfeld, Westerwald und Altenkirchen zu gewinnen. Dadurch wird in den Verbreitungsgebieten dieser Sparkassen neben der Auszeichnung der Vereine auch wieder eine offizielle Ehrung der erfolgreichsten Schulen organisiert.

Mit dem Wegfall des langjährigen bundesweiten Partners des Deutschen Sportabzeichens, hielt der SBR die Unterstützung der Schulen mit der Übernahme der Kosten für die Ausstellung der Sportabzeichen weiterhin aufrecht. „Wir möchten den Schulen und Lehrkräften hierbei weiterhin unter die Arme greifen und die Bürokratie möglichst gering halten. Jedes Sportabzeichen, das in Schulen abgelegt wird, schlägt beim Sportbund Rheinland allerdings mit 1,25 Euro zu Buche. Deswegen freuen wir uns, dass wir die Kreissparkasse Birkenfeld und die Sparkasse Westerwald-Sieg davon überzeugen konnten, mit uns zu kooperieren, um die Kosten auf SBR-Seite zu reduzieren“, freut sich SBR-Präsidentin Monika Sauer bei der Unterzeichnung der neuen Vereinbarungen.

Die Verträge sehen vor, dass Vereine und Schulen in einer Sonderwertung gezählt und geehrt werden. „Der Schulwettbewerb wird somit im SBR zumindest regional wiederbelebt“, erklärt Sauer. Die abgelegten Sportabzeichen werden prozentual ins Verhältnis zur Schülerzahl gesetzt, sodass kleine, mit mittleren und großen Schulen fair verglichen werden können.

Der Sportbund Rheinland hat im Sinne der Wiederbelebung des Sportabzeichen-Wettbewerbs der Schulen alle Sparkassen im Rheinland angeschrieben und das gleiche Angebot zur Kooperation unterbreitet. Neben den ersten beiden Kooperationspartnern steht der SBR mit weiteren Sparkassen in Kontakt und lotet aus, ob Vereinbarungen geschlossen werden können. „Wir erhoffen uns von den ersten Unterschriften einen kleinen Schub für die weiteren Gespräche. Unser Ziel ist es, den Wettbewerb zum Schulsportabzeichen wieder sportbundweit durchführen zu können“, sagt Monika Sauer und setzt so die Zielmarke, am Ende alle Sparkassen mit an der Startlinie des Sportabzeichens zu haben.

Weitere Infos zum Wettbewerb:

Sportbund Rheinland
Alexander Smirnow
Tel.: 0261/135-115
E-Mail: alexander.smirnow@sportbund-rheinland.de

Quelle: www.sportbund-rheinland.de