arag sid

September 2020

Landessportbünde

Startschuss: Die Bayerische Sportjugend (BSJ) im BLSV wird mit seiner neuen „BSJ-Agentur Sport im Ganztag“ (ASG)Vereine unterstützen, den Weg in den Ganztag an Schulen zu finden. Einige Sportvereine zeigen bereits mit viel Hingabe, wie man Kindern und Jugendlichen in einem Klassenverbund auf attraktive Weise Bewegung, Spiel und Sport freudvoll vermitteln kann. Warum also nicht den Schritt in den schulischen Ganztag konsequent wagen?

Sport ist laut Ergebnissen der Studie zur Entwicklung von Ganztagsschulen (StEG) die Nummer eins in der Nachfrage bei den Schülern. Dennoch finden sich Sportvereine in Bayern im schulischen Ganztag kaum unter den Trägern, im Fachjargon – je nach Modell in Bayern – auch „Vollkooperationspartner“ genannt. An einigen Ganztagsschulen werden dennoch bereits Sportarbeitsgemeinschaften „Sport nach 1“ durchgeführt.

„Große Bildungsträger schließen im Ganztag die lukrativen Verträge mit dem Freistaat ab, und wir als Sportverein docken für kleines Geld dann dort an, um deren Angebote attraktiver zu machen“, lautet eine häufig geäußerte Kritik von Sportvereinsvertretern. Und Ronald Kraatz, Experte im Thema Sport im Ganztag und stellvertretender Vorsitzender des Idealvereins für Sportkommunikation und Bildung (ISB) aus Schweinfurt, ergänzt: „In der Finanzierung des schulischen Ganztags in Bayern entsteht zunächst der Eindruck, dass für zuverlässige, hauptberuflich organisierte Betreuung als Pflichtteil bedeutend mehr Geld fließt als für attraktive Inhalte wie dem Sport, der dann eher als eine kostenschonende Kür zu betrachten wäre.“ Es stellt sich also die Frage, unter welchen Bedingungen der organisierte Sport den schulischen Ganztag maßgeblich mitgestalten kann.

Kann der Sport Ganztag?

Als Kernproblem bei der Organisation zuverlässiger Ganztagsangebote wird seitens der Sportvereine in erster Linie kein inhaltlich-pädagogisches gesehen, also wie man gute Sportstunden gestaltet. Das wissen die Vereine. Das Problem liegt in den strukturellen Gegebenheiten der Vereine. Die meisten Vertreter von Sportvereinen fragen sich, wie sie in den werktäglichen Kernzeiten zwischen 11 und 16 Uhr fähige Mitarbeiter entsenden sollen.

Eine der möglichen Antworten zum Thema Personal sind die Vorzüge der Freiwilligendienste im Sport. Eine Vollzeit-Verfügbarkeit in Verbindung mit einer C-Lizenz im Sport kann auf den ersten Blick Abhilfe schaffen. Zu beachten ist hier, dass eine wichtige Voraussetzung im Ganztag aus pädagogischer Sicht eine sinnvolle Kontinuität ist. Außerdem bedürfen die häufig gerade erst schulentlassenen jungen Menschen einer intensiven Anleitung vor Ort. Mittelfristig ist also die Etablierung hauptberuflicher Beschäftigungsverhältnisse im schulischen Ganztag notwendig.

Die BSJ-Agentur Sport im Ganztag arbeitet im Auftrag des BLSV mit dem Ziel, eine wahrnehmbare Stärkung von Bewegung, Spiel und Sport im schulischen Sport in Bayern durch langfristige und systematische Partizipation der Sportvereine zu gewährleisten. Dies soll einerseits Sportvereine befähigen, als zuverlässiger Träger aufzutreten, und andererseits beteiligten Anspruchsgruppen qualitative Unterschiede von Sport im Ganztag deutlicher wahrnehmbar machen. Die Vorgehensweise wird vom BLSV koordiniert und von erfahrenen Experten auf dem Gebiet der Ganztagsschule durchgeführt.

Info/Kontakt: Bayerische Sportjugend im BLSV, Birgit Dethlefsen, Telefon 089/15702-512, E-Mail: birgit.dethlefsen@blsv.de, www.bsj.org > Themen

Quelle: www.blsv.de