arag sid

Februar 2019

Landessportbünde

Der Landessportbund Sachsen (LSB), die Sächsischen Staatsministerien des Innern (SMI) sowie für Kultus (SMK) haben im Mai in Leipzig zusammen mit dem Wettbewerbssponsor Ostdeutscher Sparkassenverband (OSV) die Sieger ihrer gemeinsamen Sportabzeichen-Wettbewerbe 2017 geehrt.

An der Ehrung nahmen Schüler, Schulleiter und Lehrer aus 15 sächsischen Schulen sowie Vertreter aus sechs Sportvereinen und drei Kreissportbünden teil. LSB-Vizepräsidentin Angela Geyer dankte dem Ostdeutschen Sparkassenverband für sein Engagement, das die Durchführung des Sportabzeichen-Wettbewerbs in Sachsen ermöglicht.

„Wir haben im Sportabzeichenjahr 2017 wieder ein sehr gutes Ergebnis erreicht: 24.689 Mal wurden die Bedingungen für das Sportabzeichen erfüllt. Die Erfolgsgeschichte Deutsches Sportabzeichen geht somit mit hohem Engagement weiter“, freute sich die LSB-Vizepräsidentin.

„Das Deutsche Sportabzeichen ist die höchste Auszeichung außerhalb des Wettkampfsports und wird als Leistungsabzeichen für überdurchschnittliche und vielseitige körperliche Leistungsfähigkeit verliehen“, erklärte Geyer. Die zu erbringenden Leistungen in den Bereichen Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination hängen dabei nicht unereichbar weit oben, sondern sind machbar für Kinder, Erwachsene und Jugendliche, die versuchen, sich fit zu halten. Das Deutsche Sportabzeichen sei somit eine Anregung zum regelmäßigen sportlichen Üben.

Allein 20.418 Kinder- und Jugendliche erfüllten im vergangenen Wettbewerbsjahr die Anforderungen des Fitnessordens. Dazu kommen noch 4.271 abgelegte Sportabzeichen bei den Erwachsenen. Insgesamt 154 Schulen beteiligten sich am Schulwettbewerb in fünf ausgeschriebenen Kategorien, wobei die Beteiligung der Grundschulen am höchsten war. Das Sportabzeichen wurde in über 260 sächsischen Sportvereinen abgelegt. Davon erfüllten 86 die Wettbewerbsanforderungen.

Ein besonderer Dank gilt den vielen engagierten ehrenamtlichen Prüfern in den Sportvereinen, die das Sportabzeichen mit ihrer unermüdlichen Arbeit bekannt machen, Sportabzeichenabnahmetage organisieren und dabei eng mit Schulen zusammenarbeiten. Viele engagierte Sportlehrer nutzen zudem die wachsende Beliebtheit des Sportabzeichens auch in den Schulen des Freistaates.

Im Anschluss an die Ehrung konnten die Teilnehmer an verschiedenen interessanten Führungen des GRASSI Museums teilnehmen.

Die Sieger des Sportabzeichenwettbewerbes 2017

Schulwettbewerb

Grundschulen bis 150 Schüler

  • BIP Kreativitätsgrundschule Chemnitz
    Grundschule Zschortau
    Grundschule Otterwisch

Grundschulen über 150 Schüler

  • Grundschule Hohburg
    Grundschule Niederlößnitz – Radebeul
    Grundschule Markkleeberg-West

Oberschulen, Gymnasien bis 400 Schüler

  • Freie Oberschule Rietschen
    Oberschule Pausa
    Oberschule Bergstadt Schneeberg

Oberschulen, Gymnasien, berufsbildende Schulen über 400 Schüler

  • Lessing-Gymnasium Hoyerswerda
    Gotthold-Ephraim-Lessing Gymnasium Kamenz
    Léon-Foucault-Gymnasium Hoyerswerda

Förderschulen

  • Förderschulzentrum „Mira Lobe“ Görlitz
    Schule für Lernförderung Burkartshain
    Förderschule „Lichtblick“ Riesa

Sportvereine

Sportvereine bis 200 Mitglieder

  • Colditzer Kanu- und Sportverein
    SV Sportlust Neugersdorf
    Ringerverein Großlehna

Sportvereine über 200 Mitglieder

  • TSG Kraftwerk Boxberg – Weißwasser
    TSV Einheit Grimma
    Krostitzer Sportverein

Kreis- und Stadtsportbünde

  • Kreissportbund Landkreis Leipzig
    Kreissportbund Bautzen
    Oberlausitzer Kreissportbund

Quelle: www.sport-fuer-sachsen.de