arag sid

September 2020

Sport-Informations-Dienst (SID)

Köln (SID) Riesen-Coup für die DTM: Wie die Tourenwagenserie Ende Mai mitteilte, wird der beinamputierte ehemalige italienische Formel-1-Fahrer und viermalige Paralympicssieger Alex Zanardi bei den Rennen in Misano/Italien (25./26. August) für BMW starten. Zanardis BMW M4 wird dabei für die speziellen Bedürfnisse des 51-Jährigen umgebaut und angepasst.

„Ich freue mich wie ein Kind im Bonbonladen“, sagte Zanardi. Für den ehemaligen Williams-Teamkollegen von Ralf Schumacher in der Formel 1 sei es „eine der größten Herausforderungen“ seiner Karriere. „Die DTM gehört seit Jahren zu den Königsklassen im Motorsport, hinsichtlich der Technologie, des Speeds und des Niveaus des Wettbewerbs“, sagte Zanardi.

Ähnlich begeistert war DTM-Chef Gerhard Berger. „Seine ungemein beeindruckenden Leistungen als Athlet, aber auch sein unerschütterlicher Optimismus und seine Menschlichkeit ragen weit über den Sport hinaus und haben bereits ein Millionenpublikum weltweit inspiriert“, sagte der Österreicher über den prominenten Gastfahrer.

Zanardi war 2001 bei einem Rennen der Indy-Car-Serie auf dem Lausitzring in einen schlimmen Unfall verwickelt worden. Daraufhin mussten ihm beide Beine oberhalb der Knie amputiert werden. Der Italiener kämpfte sich dennoch wieder zurück und setzte seine Karriere im Motorsport in den folgenden Jahren fort. Auch mit dem Handbike erzielte er erstaunliche Erfolge. Zudem nahm er auch schon am legendären Hawaii-Triathlon teil.

Zwischen 2005 und 2009 fuhr Zanardi für BMW bei der Tourenwagen-WM und startete beim 24-Stunden-Rennen in Spa 2015 an der Seite von Timo Glock und Bruno Spengler. Bei den Paralympics 2012 und 2016 gewann Zanardi im Handbike vier Goldmedaillen. Im Januar 2019 will er am legendären 24-Stunden-Rennen von Daytona (USA) teilnehmen.