arag sid

September 2020

Landessportbünde

Die Sportjugend Sachsen (SJS) sucht im Rahmen des 46. Deutsch-Japanischen Sportjugend-Simultanaustausches der Deutschen Sportjugend für das Jahr 2019 einen sächsischen Sportverein, der für eine Woche maximal zehn japanische Gäste aufnimmt und ein Regionalprogramm organisiert. Vereine können sich ab sofort dafür bewerben.

Im Rahmen des diesjährigen 45. Deutsch-Japanischen Sportjugend-Simultanaustausches waren sächsische Teilnehmerinnen aus Schneeberg zu Gast in Japans Partnerregion Chugoku. Über den eigens dafür eingerichteten Blog der Schneebergerinnen kann sich jeder einen Eindruck über den Austausch in Japan verschaffen – sehr interessant. Zeitgleich besuchten ca. 90 japanische Gäste auch Deutschland. Eine kleine Delegation von ihnen verbrachte dabei ihr Regionalprogramm vom 2. bis 8. August 2018 bei der SpVgg Heinsdorfergrund 02, der als diesjähriger, gastgebender Sportverein zahlreiche und schöne, interkulturelle Erfahrungen mit seinen Jugendlichen sammeln konnte. Sowohl die IN-Maßnahme, als auch die OUT-Maßnahme finden jedes Jahr mit der Sportjugend Sachsen statt.

Wie läuft der Austausch ab?

Seit 1991 beteiligt sich die SJS an diesem Traditionsaustausch mit Japan. Seither konnten schon viele Vereine an diesem erfolgreichen Projekt teilnehmen und einmalige Erlebnisse sammeln. Die SJS führt den Simultanaustausch mit der Sportjugend Sachsen-Anhalt gemeinsam durch. Er dauert insgesamt ca. 18 Tage und richtet sich an Jugendliche im Alter von 15 bis 24 Jahren. Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend fördert dieses Austauschprogramm aus Mitteln des Kinder- und Jugendplanes des Bundes.

Jährlich wird ein interessierter Sportverein oder Fachverband aus Sachsen als Partner gesucht. Der Simultanaustausch findet jedes Jahr etwa Ende Juli bis Mitte August statt. Im ersten Jahr nimmt der Sportverein maximal neun japanische Jugendliche und eine japanische Gruppenleitung auf (JAPAN-IN), im darauffolgenden Jahr kann der aufnehmende Sportverein dann einige Jugendliche ins Land der aufgehenden Sonne mit der Gesamtdelegation der Deutschen Sportjugend entsenden (JAPAN-OUT). Die japanische Partnerregion der Sportjugend Sachsen und Sportjugend Sachsen-Anhalt ist Chugoku. Weitere Informationen zum Austausch sind in einer Übersicht sowie auf der Homepage des Austausches zu finden.

Für das sächsische Regionalprogramm innerhalb des 46. Deutsch-Japanischen Sportjugend-Simultanaustausches 2019 der Deutschen Sportjugend sucht die SJS einen interessierten Sportverein, der im nächsten Jahr für eine Woche Gastgeber für maximal zehn japanische Gäste sein möchte. Interessierte Sportvereine oder -verbände können sich bis spätestens 31. Oktober 2018 bei der SJS mit einem formlosen Schreiben bewerben, aus dem folgende Erläuterungen hervorgehen sollten:

  • Warum wollt Ihr gern beim Deutsch-Japanischen Austausch mitmachen?
  • Welche ersten Ideen habt Ihr als Verein für die Gestaltung eines interessanten Regionalprogramms in Sachsen?
  • Warum sollte die SJS sich für Euch bei der Vergabe des Japanaustausches 2019 entscheiden?

Für weitere Informationen oder Rückfragen steht Thomas Buchmann unter 0341-2163176 als Ansprechpartner gern zur Verfügung.

Quelle: www.sport-fuer-sachsen.de