arag sid

Dezember 2020

Landessportbünde

Kindern das Element Wasser mit Freude zu vermitteln und ihnen gleichzeitig Regeln zum Verhalten im und am Wasser näher zu bringen, ist Ziel eines gemeinsamen Projektes, das der Landesschwimmverband Bremen e.V. (LSVB), der DLRG-Landesverband Bremen e.V. (DLRG) und der Landessportbund Bremen e.V. (LSB) ins Leben gerufen haben. Wassergewöhnung steht dabei im Mittelpunkt.

Seit August 2018 arbeiten TrainerInnen und ÜbungsleiterInnen der Verbände mit allen Kindern der 2. Klassenstufe der Grundschule Robinsbalje einmal wöchentlich für 45 Minuten im Hallenbad Huchting. Finanziert wird das Projekt über WiN Mittel aus Huchting und Gelder vom LSB-Projekt „Sport Interkulturell“.

Schulleitung, LehrerInnen und die pädagogischen MitarbeiterInnen der Schule wissen um die besondere Bedeutung des Angebotes für die Kinder aus dem Quartier. Viele haben einen Migrationshintergrund und Eltern, die selbst nicht schwimmen können. Darum unterstützt die Schule das Angebot personell und kommuniziert das Projekt auch den Familien gegenüber. Jede Klasse wird neben einem vom LSB eingesetzten Mitarbeiter durch eine Erzieherin auf dem Weg zum Bad begleitet. Das garantiert den notwendigen Austausch mit der Schule und gibt den Kindern Sicherheit.

Viele von ihnen betreten beim obligatorischen Schulschwimmen in Klasse 3 erstmalig ein Schwimmbad, wissen sich nicht richtig zu verhalten und sind entsprechend unsicher. Dies soll mit dem Projekt durchbrochen werden. Deshalb haben die Kinder in den ersten Wochen zunächst die Wegbegleiter und TrainerInnen kennen gelernt und mit ihnen Baderegeln und Bedeutung des sicheren Schwimmens erarbeitet. Anschließend gab es einen gemeinsamen Rundgang durch das Hallenbad Huchting, verbunden mit dem Hinweis auf entsprechende Hygieneregeln – und erst dann ging es für die Kinder ins Wasser.

Unter der Anleitung der engagierten TrainerInnen und ÜbungsleiterInnen, denen dieses Projekt eine Herzensangelegenheit ist, konnten die Kinder sehr schnell ihre Bedenken und Ängste vor dem Wasser ablegen. Jetzt warten die 68 Mädchen und Jungen jede Woche auf den Tag im Hallenbad, sind hoch motiviert und mit Begeisterung dabei, so dass die TrainerInnen planen, mit den Kindern über die Wassergewöhnung hinaus den Erwerb von Schwimmabzeichen anzustreben.

Schwimmen lernen kann in einer kindgerechten, stressfreien und mit Freude verbundenen Atmosphäre sehr gut gelingen, wissen die Projektverantwortlichen und sind sich sicher, dass die Ausweitung des Projekts auf weitere Schulen dazu führen kann, die hohen Zahlen der nicht schwimmfähigen Kinder zu senken.

Quelle: www.lsb-bremen.de