arag sid

September 2020

Landessportbünde

Zur Auszeichnung verdienter Vereinsfunktionäre der Sportkreise Heidelberg, Mannheim und Sinsheim hatte der Badische Sportbund Nord Ende Oktober zu einem Ehrungsabend ins Clubhaus des SV Hilsbach bei Sinsheim geladen. „Heute haben wir nur ein Ziel: einen harmonisch-schönen Abend für Euch zu gestalten“, betonte der Vorsitzende des gastgebenden Sportkreises Sinsheim, Josef Pitz, bei der Begrüßung der Ehrengäste. Zuvor hatte der örtliche Musikverein ein Willkommensständchen gespielt.

BSB-Ehrenpräsident Heinz Janalik freute sich in seiner anschließenden Laudatio zunächst darüber, dass mit 15 Personen ein Großteil der zu Ehrenden persönlich erschienen war. Janalik unterstellte allen Anwesenden, dass sie am besten wüssten, „dass ein intaktes Vereinsleben nachhaltig zum Lebenswert einer Gesellschaft und Kommune und damit zur positiven Lebensgestaltung des Einzelnen beitragen kann“. Er würdigte die Leistung der Protagonisten mit den Worten: „Was Sie im Verlauf vieler Jahre im Ehrenamt getan und geleistet haben, ist ein Geschenk für jeden Verein und die ihn umgebende Region.“

Lediglich die Tatsache, dass nur eine weibliche Person unter den Ausgezeichneten war, bedauerte der BSB-Ehrenpräsident ausdrücklich. „Frauen in Vereinen haben schon immer maßgeblich erfolgreiche Arbeit mitbestimmt. Und man kann mit Fug und Recht behaupten, dass es in Zukunft Vereinsarbeit ohne Frauen in Führungspositionen gar nicht geben kann“, so Janalik.

Danach folgte, nach Sportkreisen geordnet und mit Glückwünschen der drei Sportkreisvorsitzenden, die Übergabe der goldenen Ehrennadeln und Urkunden. Den Auszeichnungen schloss sich mit Speis und Trank der gemütliche Teil des Ehrungsabends an, der schließlich genauso „harmonisch-schön“ endete, wie von Josef Pitz eingangs angekündigt.

Quelle: www.badischer-sportbund.de