arag sid

März 2019

Sport-Informations-Dienst (SID)

Aachen (SID) Das Reitsportfest CHIO in Aachen wird auch in Zukunft im öffentlich-rechtlichen Fernsehen zu sehen sein. ARD und ZDF verlängerten über ihre Rechteagentur SportA den Vertrag mit dem Aachen-Laurensberger Rennverein (ALRV) bis zum Jahr 2022. Die Vereinbarung umfasst die Übertragungsrechte für alle Verbreitungswege.

„Reiten hat nicht nur in Deutschland, sondern auch im Ersten eine lange Tradition, und das CHIO Aachen gehört weltweit zu den bekanntesten Veranstaltungen“, sagte ARD-Sportkoordinator Axel Balkausky. ZDF-Sportchef Thomas Fuhrmann freut sich auf weitere „tolle Momente von dieser renommierten Veranstaltung“, sein WDR-Kollege Steffen Simon betonte die „herausragende Bedeutung für unsere Berichterstattung“.

In den vergangenen Jahren wurden jeweils mehr als 30 Stunden in der ARD, im ZDF und im WDR-Fernsehen vom CHIO, dem selbsternannten Weltfest des Pferdesports, übertragen. „Unsere Partnerschaft mit der SportA garantiert nicht nur, dass das CHIO Aachen weiterhin frei empfangbar bleibt, sondern insbesondere auch die hohe Qualität der Übertragungen“, sagte Michael Mronz, Geschäftsführer der Aachener Reitturnier GmbH (ART).