arag sid

Dezember 2019

Sport-Informations-Dienst (SID)

Frankfurt/Main (SID) Das Deutsche Haus wird bei den Olympischen und Paralympischen Sommerspielen in Tokio 2020 im Einkaufszentrum „AQUA CiTY“ eingerichtet. Das teilte der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) im April mit. Der Treffpunkt für die Athleten des DOSB und des Deutschen Behindertensportverbandes (DBS) befindet sich auf der künstlichen Insel Daiba in unmittelbarer Nähe zahlreicher Wettkampfstätten.

„Wir haben mit ‚Cortona‘ eine top Location gefunden, die uns schon nach der ersten Besichtigung begeistert und das sogenannte Kopfkino angeknipst hat. Nah dran am Geschehen, kurze Wege für die Sportlerinnen und Sportler, eine Terrasse mit super Blick und dazu spannende weitere Räumlichkeiten, die die Möglichkeit bieten, das Haus zu einem einzigartigen ‚Haus der Athleten‘ zu machen – in dem wir hoffentlich wieder viele tolle Partys feiern werden“, sagte Claudia Wagner, Geschäftsführerin der Deutschen Sport Marketing (DSM).

Das Einkaufszentrum soll auf sechs Etagen verschiedenste Flächen für die Nutzung während der Spiele bieten. Herzstück soll die Eventlocation „The Cortona Sea Side Daiba“ im fünften Stock sein. Eine weitläufige Terrasse mit Pool, eine grandiose Aussicht auf die markante Skyline von Tokio samt Blick auf die berühmte Rainbow Bridge sind das Highlight des Deutschen Hauses.

Seit 1988 ist das Deutsche Haus der zentrale Treffpunkt des DOSB für Vertreter aus Sport, Wirtschaft, Medien, Gesellschaft und Politik während der Olympischen Spiele. Seit den Winterspielen in Vancouver 2010 gibt es auch das paralympische Pendant. Der DOSB und der DBS nutzen das Deutsche Haus für jegliche wichtigen Veranstaltungen, wie die tägliche Pressekonferenz.