arag sid

September 2020

Landessportbünde

Reich an Höhepunkten war am 25. Mai der 31. Sportbundtag des Badischen Sportbundes Nord im Wieslocher Palatin, bei dem Präsident Martin Lenz einstimmig wiedergewählt wurde. Lenz geht damit in seine zweite Amtszeit. Neben den Neuwahlen standen die Grußworte von DOSB-Präsident Alfons Hörmann und Kultusministerin Dr. Susanne Eisenmann, die Vergabe des BSB.Zukunftspreises, der Bericht des Präsidenten sowie Ehrungen für vier ausscheidende Präsidiumsmitglieder im Mittelpunkt der Veranstaltung.

Grußworte aus Politik und Sport

In ihren Grußworten untermauerten Vertreterinnen und Vertreter aus Politik und Sport die Bedeutung des organisierten Sports in der Gesellschaft. Allen voran der Präsident des Deutschen Olympischen Sportbundes, Alfons Hörmann: „Sie, liebe Verantwortliche im BSB, und Ihre Vereine machen es möglich, dass sportliche Betätigung vieler Menschen die Gesundheit fördert, dass Erlebnisse geschaffen werden, die Gemeinschaft bilden und tragen und dass wichtige Werte wie Fair Play, Toleranz, Anerkennung und Respekt vermittelt werden.“

Dass sich auch der organisierte Sport aktuell einem Wandel unterzieht, betonte Dr. Susanne Eisenmann, Ministerin für Kultus, Jugend und Sport des Landes Baden-Württemberg: „Das diesjährige Treffen findet in einer für den Breitensport herausfordernden Zeit statt. Wir stehen in Deutschland und Europa mitten in einem Epochenwandel. Individualisierung, Digitalisierung und Globalisierung prägen Arbeitswelt und Freizeitverhalten. Sport im Verein ist keine Selbstverständlichkeit mehr. Noch weniger gilt dies für die Übernahme eines Ehrenamtes. Es braucht heute neue Formate der sportlichen Angebote, der Mitgliederwerbung und Mitgliederbindung. Die Sportvereine in Nordbaden nehmen die neuen Herausforderungen an und gestalten die Entwicklung aus eigener Kraft. Dabei steht ihnen der Badische Sportbund Nord als starker und verlässlicher Partner zur Seite. Er bündelt die Kräfte nach innen und vertritt die Belange des organisierten Sports nach außen.“

Auch Elvira Menzer-Haasis, Präsidentin des Landessportverbandes Baden-Württemberg, zeigte sich zuversichtlich: „Um den Badischen Sportbund Nord als wertvollen Bestandteil dieses Systems in unserer schnelllebigen und wandelnden Gesellschaft weiterzuentwickeln, bedarf es der Vielfalt, Motivation und Werte, für die Sie einstehen. Es sind die wesentlichen Elemente persönlicher und gesellschaftlicher Entwicklungsprozesse, die im Vordergrund stehen, um neben der Schule als wichtiger Bildungsträger Schlüsselqualifikationen und Verantwortungsbewusstsein zu vermitteln. In diesem Sinne gilt es in die Zukunft zu schauen, der Veränderung im Ehrenamt Rechnung zu tragen und junges Engagement im Verein sowie im Verband zu fördern.“

Verleihung BSB.Zukunftspreis

Im Rahmen des Sportbundtags wurde zum ersten Mal der BSB.Zukunftspreis für besonders innovative und zukunftsfähige Projekte mit Schwerpunkt Kooperation, Vernetzung und Netzwerk verliehen. Folgende drei BSB-Mitgliedsvereine dürfen sich über die Auszeichnung freuen:

  • TV Wössingen 1896: Vereinsstärkung durch betriebliches Gesundheitsmanagement.
  • Interessengemeinschaft Sport Heddesheim (IGSH): Vereinsentwicklung im kommunalen Verbund.
  • Karlsruher Lemminge: Entwicklung der digitalen Kommunikationsplattform.

Die drei Vereine erhielten aus den Händen der Paten Alfons Hörmann, Dr. Susanne Eisenmann und Elvira Menzer-Haasis eine Urkunde sowie einen Scheck über jeweils 2.500 Euro.

Bericht des Präsidenten

In seinem Bericht hob BSB-Präsident Martin Lenz vor allem die hervorragende Zusammenarbeit mit dem BSB-Präsidium als auch mit der Landes- und Bundespolitik hervor: „Auf unser Präsidium war Verlass, was die Ernsthaftigkeit der Aufgabenerfüllung anbelangte, was die kritisch-konstruktive Arbeitsweise betraf, und wie wir in einer Form von Teamarbeit kooperiert haben, das war für mich vorbildlich, insbesondere im Zusammenspiel mit unserer hauptamtlichen Geschäftsstelle. Und ein Zweites ist mir wichtig: Ihr seht heute als Ehrengäste Alfons Hörmann, Frau Ministerin Dr. Susanne Eisenmann, unsere LSV-Präsidentin Elvira Menzer-Haasis, meinen Präsidentenkollegen Andreas Felchle vom Württembergischen Landessportbund und weitere Ehrengäste aus der kommunalpolitischen Familie, aus Landes- und Bundespolitik. Ihr Erscheinen, liebe Ehrengäste, ist für mich Beleg dafür, wie wir in unserer Arbeit ernst genommen und wohlwollend von Ihnen begleitet werden. Wir im nordbadischen Sport brauchen Sie, und heute ist der Tag, uns bei Ihnen ausdrücklich zu bedanken.“ Zuletzt richtete er sich an die 2.446 nordbadischen Sportvereine: „Für unsere Vereine vor Ort, mit ihren Vorständen und vielen Ehrenamtlichen, ganz gleich an welcher Stelle, setzen wir uns gerne ein. Nicht umsonst wird die Arbeit der Vereine als sozialer Kitt unserer Gesellschaft bezeichnet. Deshalb können wir alle gemeinsam auch stolz sein auf unsere aktuelle Mitgliederzahl: mit 780.988 Mitgliedern haben wir ein Allzeithoch! Und genau deshalb gilt: Wir lassen nicht nach – wir bleiben dran!“ 

Gesamtes Präsidium wiedergewählt

BSB-Präsident Martin Lenz sowie alle Vizepräsidentinnen und Vizepräsidenten hatten sich wieder zur Wahl gestellt und wurden einstimmig in ihrem Amt bestätigt. Ein dritter Fachverbandsvertreter, ein zweiter Sportkreisvertreter sowie ein zweiter Vertreter der Badischen Sportjugend werden das Präsidium verstärken. Diese wurden bereits im Vorfeld gewählt und durch den Sportbundtag bestätigt (siehe unten).

Vier Präsidiumsmitglieder verabschiedet

Nach vielen Jahren ehrenamtlicher Arbeit schieden folgende Präsidiumsmitglieder aus dem BSB-Präsidium aus:

  • Helmut Sickmüller (Vertreter der Fachverbände)
  • Josef Pitz (Vertreter der Sportkreise)
  • Volker Lieboner (Vertreter der Badischen Sportjugend)
  • Harald Denecken (Vize-Präsident)

Helmut Sickmüller (Wurmberg) wurde mit der Ehrennadel in Gold ausgezeichnet. Er wurde am 12. Juni 2010 erstmals als Vertreter der Fachverbände ins Präsidium gewählt. Als Fußballer und vor allem als langjähriger Bürgermeister hat er umfassende Erfahrung mitgebracht, sein Meisterstück war die Vorbereitung der letzten Satzungsänderung vom Herbst 2018.
Ganze zwölf Jahre hat Josef Pitz (Angelbachtal) die Interessen der Sportkreise im BSB vertreten. Seine schnörkellose Haltung und seine Nähe zu Vereinen waren Garant, dass die Interessender Kreise gut vertreten waren und die Bedeutung der Sportkreise als kommunalpolitisches Sprachrohr an Bedeutung zugenommen haben. Als Anerkennung wurde er mit der Verdienstmedaille des BSB ausgezeichnet.
Diese erhielt auch Volker Lieboner (Wilhemsfeld), der nach jahrzehntelangem Engagement in der Sportjugend, zuletzt als deren Vorsitzender und damit auch Präsidiumsmitglied, vor wenigen Wochen sein Amt in jüngere Hände gelegt hatte. Unvergessen wird sein leidenschaftliches Eintreten für die Belange der Sportjugend bleiben.
Mit der höchsten Ehrung des BSB wurde Harald Denecken (Karlsruhe) nach 48 Jahren ehrenamtlicher Arbeit für den organisierten Sport in Nordbaden, Baden-Württemberg und darüber hinaus ausgezeichnet. Präsident Martin Lenz nannte ihn in seiner Laudatio einen „unerschrockenen, unermüdlichen und in seiner Art unersetzlichen Streiter für die Belange des sozialen Sports“. Zum Dank für dieses herausragende Engagement wurde er unter dem Applaus der Delegierten zum Ehrenmitglied des BSB ernannt.
Die letzten Worte gehörten dann dem alten und neuen Präsidenten, der in sich zunächst für die Wiederwahl bedankte. Sein Dank ging aber auch an alle, die zum perfekten Ablauf des Sportbundtages beigetragen haben.

Das neue BSB-Präsidium

  • Präsident: Martin Lenz, Karlsruhe
  • Vizepräsidentin Frauen und Sport: Jutta Hannig, Heidelberg
  • Vizepräsident Finanzen: Bernd Kielburger, Königsbach
  • Vizepräsidenten/in: Claus-Peter Bach, Plankstadt; Sabine Kusterer, Leimen; Gerhard Schäfer, Heidelberg
  • Vertreter der Fachverbände:
    Torsten Dollinger, Bretten / Badischer Fußballverband; Gerhard Mengesdorf, St. Georgen / Badischer Turner-Bund; Bernhard Thie, Stuttgart / Baden-Württembergischer Triathlonverband
  • Vertreter/in der Sportkreise: Gudrun Augenstein, Niefern / Sportkreis Pforzheim Enzkreis; Jürgen Zink, Waghäusel / Sportkreis Bruchsal
  • Badische Sportjugend:
    Magnus Müller, Bruchsal / Vorsitzender; Maximilian Sormani, Karlsruhe / Weiterer Vertreter

Außerdem wurden als Kassenprüfer einstimmig gewählt:
Holger Dörr, Siegfried Ochs und Ralf Stückler.