arag sid

Juni 2019

Landessportbünde

Das Sportabzeichen im nördlichen Rheinland-Pfalz erlebt offenbar eine Renaissance. Noch nie wurden an den Schulen im Gebiet des Sportbundes Rheinland (SBR) mehr Sportabzeichen abgelegt als im Jahr 2018. Dieses erfreuliche Ergebnis verkündete SBR-Präsidentin Monika Sauer bei der Sportabzeichen-Ehrung in Koblenz. Wurden 2010 noch 9.676 Sportabzeichen an Schülerinnen und Schüler vergeben, waren es im vergangenen Jahr bereits 14.586 – eine Steigerung um 33,7 Prozent.

„Das freut uns sehr! Offenbar wird unser Bemühen mehr und mehr belohnt, Partner für das Sportabzeichen zu finden“, sagte Sauer. So unterhält der SBR bereits in acht von 16 Sportkreisen Kooperationen mit den regionalen Sparkassen. „Dort, wo die Sparkassen jedes abgelegte Sportabzeichen direkt mit einem Festbetrag an Schule und Verein fördern, sind die Zuwächse signifikant“, sagte Sauer.

Auch bei den Vereinen zeigt die Tendenz nach oben. So wurden hier 10.477 Sportabzeichen verliehen, ein Plus von 6,4 Prozent gegenüber dem Jahr zuvor. Demnach entfallen rund 57 Prozent aller Sportabzeichen auf die Schulen im Rheinland, rund 41 Prozent gehen an die SBR-Vereine.

Verteilt auf Altersklassen, wurden 2018 mehr als drei Viertel aller Sportabzeichen (18.920) von Jugendlichen erworben, was eine Zunahme von 1.762 Abnahmen bedeutet. Aber offenbar sind die erwachsenen Sportabzeichen-Absolventen fitter als die jungen. So legten rund 67 Prozent der Erwachsenen das Sportabzeichen in Gold ab, wohingegen nur 30 Prozent der Kinder und Jugendlichen die goldenen Bedingungen erfüllten.

Bei der jährlichen Sportabzeichen-Ehrung des Sportbundes werden nicht nur Vereine und Schulen mit den meisten Abnahmen ausgezeichnet, sondern auch Einzelpersonen, die in ihrem Sportlerleben bis zu 60 Mal die Bedingungen für das Deutsche Sportabzeichen erfüllt haben. Diese stolze Zahl erreichte Rainer Esch vom VfB Linz. Für den 78-Jährigen ist das Training, um jährlich die Sportabzeichen-Bedingungen zu erfüllen, Lebenselixier. Seine Fitness demonstrierte Esch auch beim Tennisspiel auf der weitläufigen Anlage des TC Oberwerth, wo das sportliche Rahmenprogramm der Sportabzeichen-Ehrung absolviert wurde. Zur Sportabzeichenfamilie des Jahres wurde die fünfköpfige Familie Braun vom TV08 Baumbach gewählt, die zum vierten Mal in Folge das Deutsche Sportabzeichen gemeinsam bestritten hat.

 

Die Sportabzeichen-Ehrungen im Überblick:

Vereinswettbewerb – Gruppe 1 (bis 400 Mitglieder)

1. Platz: VfL Jünkerath (Kreis Vulkaneifel), 245 Mitglieder, 256 Abnahmen, 104,5%
2. Platz: Shinbo Do Karate Eifel (Kreis Cochem-Zell), 46 Mitglieder, 45 Abnahmen, 97,8%
3. Platz: Sportfreunde Westerburg (Kreis Westerwald), 82 Mitglieder, 70 Abnahmen, 85,4%

Gruppe 2 (401-600 Mitglieder)

1. Platz: TV 08 Heppingen (Kreis Ahrweiler) 412 Mitglieder, 345 Abnahmen, 83,7%
2. Platz: DLRG Bad Neuenahr-Ahrweiler (Kreis Ahrweiler) 544 Mitglieder, 191 Abnahmen, 35,1%
3. Platz SV Orenhofen (Eifelkreis Bitburg-Prüm), 432 Mitglieder, 146 Abnahmen, 33,8%

Gruppe 3 (601-900 Mitglieder)

1. Platz: VfL Hillesheim (Vulkaneifel) 610 Mitglieder, 199 Abnahmen, 32,6%
2. Platz: Sportverein Gerolstein (Vulkaneifel), 830 Mitglieder, 166 Abnahmen, 20%
3. Platz: TV 08 Baumbach (Westerwald) 871 Mitglieder, 172 Abnahmen, 19,8%

Gruppe 4 (ab 901 Mitglieder)

1. Platz: TV Kastellaun (Rhein-Hunsrück), 989 Mitglieder, 317 Abnahmen, 32,1%
2. Platz: TV Sinzig (Ahrweiler) 1014 Mitglieder, 301 Abnahmen, 29,7%
3. Platz: TuS Daun (Vulkaneifel) 1324 Mitglieder, 321 Abnahmen, 24,2%

 

Rangliste Sportabzeichen-Schulwettbewerb Rheinland-Pfalz

Folgende Schulen aus dem Sportbund Rheinland waren erfolgreich:

Gruppe 1 (bis 150 Schüler/innen)

2. Platz: Erich-Kästner-Grundschule Hundsangen, 88 Schüler/innen, 80 Abnahmen, 90,9%

Gruppe 2 (150 bis 300 Schüler/innen)

2. Platz: Grundschule Hillesheim, 226 Schüler/innen, 201 Abnahmen, 88,9%

Gruppe 3 (301 bis 500 Schüler/innen)

2. Platz: Grundschule Siershahn, 304 Schüler/innen, 201 Abnahmen, 66,1%
3. Platz: Thomas-Morus-Gymnasium Daun, 462 Schüler/innen, 276 Abnahmen, 59,7%

Gruppe IV (501 bis 750 Schüler/innen)

2. Platz: Blandine-Merten-Realschule Trier, 568 Schüler/innen, 471 Abnahmen, 83,1%

3. Platz: Paul-Schneider-Gymnasium Meisenheim, 606 Schüler/innen, 447 Abnahmen, 73,8%

 

Persönliche Ehrungen – Sportabzeichen mit der Zahl 60:

Rainer Esch (VfB Linz) 55: Werner-Johann Keßler (TV Engers), Dr. Karl-Heinz Musseleck (Wittlicher Turnverein), Siegfried Horn (TuS 05 Daun), Hans Werner Müller (TuS Kirn) 50: Roland Moock (TV Sinzig 08), Helmut Werner (TSG Idar-Oberstein) 45: Winfried Krämer (VFR Koblenz Karthause), Marie Breitbach (TV Weißenthurm), Dorothee Fillmann (TuS Kirschweiler), Hans Dott (SV Urmitz), Kurt Schüller (SV Urmitz), Klaus-Dieter Welker (VfL Altendiez) 40: Anita Müller (TuS Ahrweiler), Gisela Leffler (BSV Pfaffendorf), Alfons Brück (TV Bitburg), Jürgen Burbach (MTV Bad Kreuznach), Christiane Heil (SV Urmitz), Dr. Rudolf Peil (TV Sinzig), Heinz-Gerhard Klein (Wittlicher Turnverein), Hermann-Josef Blang (TV Ehrang), Hartmut Brosell (Post-SV Remagen)

Quelle: www.sportbund-rheinland.de