arag sid

Juli 2019

Sport-Informations-Dienst (SID)

Köln (SID) Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) hat alle Klubs der 1. und 2. Fußball-Bundesliga zur Einführung von Mehrwegbechern in den Stadien aufgefordert. „Für unnötige Abfallberge gibt es keine Akzeptanz mehr und deshalb sollten alle Bundesligavereine schnellstmöglich umstellen und auf Mehrweg setzen“, sagte die stellvertretende DUH-Bundesgeschäftsführerin Barbara Metz Ende Mai.

Nach Berechnungen der DUH sei in der abgelaufenen Saison ein Müllberg von mehr als neun Millionen Einweg-Plastikbechern entstanden. Den größten Anteil daran trägt Borussia Dortmund mit mehr als eineinhalb Millionen Plastikbechern. Im Vergleich zur Vorsaison 2017/18 sank die gesamte Einwegbecherzahlen in beiden Ligen aber erstmals seit vielen Jahren um 2,3 Millionen.

Die DUH nimmt bei ihrer Forderung auch die Deutschen Fußball Liga (DFL) in die Pflicht. Die bisherige Zurückhaltung der DFL bei den Themen Abfallvermeidung und Umweltschutz sei nicht länger hinnehmbar: „Umweltschutz muss ebenso ein selbstverständlicher Bestandteil der Arbeit der DFL werden wie die Verhandlung von Fernsehgeldern“, forderte Metz.