arag sid

Juli 2019

Landessportbünde

Ob bei Vereinsfahrten und Feiern, bei der Beschaffung neuer Sportgeräte, beim Personalmanagement oder beim Umgang mit Sportlerinnen und Sportlern oder Trainerinnen und Trainern – es gibt viele Möglichkeiten für Sportorganisationen nachhaltiger zu handeln. Doch oft fehlen Ressourcen und Know-how, um sich auf den Weg in Richtung Nachhaltigkeit zu begeben. Die N!-Charta Sport soll Sportvereinen in Baden-Württemberg einen Rahmen für die vielen kleinen Schritte auf dem Weg zu einer nachhaltigen Entwicklung geben.

N!-Charta – Nachhaltigkeitsmanagement als Pilotprojekt am OSP installiert – Nachhaltigkeitstage gestartet

Im Rahmen der Nachhaltigkeitstage Baden-Württemberg 2019 unterzeichneten Umweltminister Franz Untersteller und Landessportverbands-Präsidentin Elvira Menzer-Haasis am 2. Juni die erste N!-Charta Sport für den Olympiastützpunkt Metropolregion Rhein-Neckar.

Die N!-Charta Sport Baden-Württemberg will den Nachhaltigkeitsgedanken in der Arbeit von Sportvereinen verankern, um gemeinsam eine nachhaltige Zukunft zu gestalten. Dazu unterstützt die N!-Charta Sport Sportvereine bei der Einführung und Umsetzung eines einfachen Nachhaltigkeits-Managements.

Aus den etwa 300 beispielhaften Nachhaltigkeits-Indikatoren des Olympiastützpunkts in den Dimensionen Ökologie, Ökonomie und Soziales können Sportvereine auswählen und sie an ihre Situation anpassen. Dazu bieten der Verein Sportregion Rhein-Neckar und der Olympiastützpunkt eine Workshop-Reihe an.

Ein weiterer Schritt in die Zukunftsfähigkeit

Die N-Charta Sport wird dem OSP, den Sportvereinen und Sportverbänden helfen, ihr Engagement im Bereich Nachhaltigkeit Schritt für Schritt auszubauen und für alle sichtbar zu machen“, ist Minister Untersteller überzeugt. „Es ist wichtig, dass die N!-Charta Sport zu den Sportvereinen und Sportverbänden passt und im Ehrenamt umsetzbar ist.“ Daher freue es ihn besonders, dass Sportvereine und Sportverbände die N!-Charta Sport selbst mitgestaltet haben.

Auch Elvira Menzer-Haasis, Präsidentin des LSV BW als Träger des OSP Rhein-Neckar ist sich sicher: „Nachhaltigkeit ist für uns als Sportorganisation nicht einfach nur ein weiteres Thema, das wir bearbeiten müssen, sondern Daseinsvorsorge. Wir wollen uns ökologisch, finanziell und sozial so aufstellen, sodass wir in Zukunft unser Herzstück – den Sport – betreiben können und die dafür notwendige Infrastruktur, die Mittel und den Sportraum zur Ausübung erhalten. Nachhaltigkeit heißt für uns Zukunftsfähigkeit.“

Nach dem offiziellen Teil der Zeremonie trat Umweltminister Untersteller, selbst passionierter Tischtennisspieler beim TTF Neckarhausen, gegen die derzeit beste deutsche Tischtennisspielerin zu einer Challenge am Tisch an: Petrissa Solja, Silbermedaillengewinnerin von Rio de Janeiro 2016 im Mixed-Doppel bot sich gerne an, für jeden retournierten Ball des Ministern jeweils 100 Euro zu erspielen. Die erspielte gesamte Summe in Höhe von 700 Euro wird dem ersten Sportverein oder -verband in Nordbaden zuteil, der der N!-Charta beitritt.

Weitere Informationen zur N!Charta Sport in Baden-Württemberg und zu den Nachhaltigkeitstagen Baden-Württemberg

Quelle: www.lsvbw.de