arag sid

Juni 2019

Sport-Informations-Dienst (SID)

Bozen (pps) Die Veranstalter des Extremberglaufs entlang der Hufeisentour in den Sarntaler Alpen vermelden einen Boom deutscher Athletinnen und Athleten. Für das Trail-Event im norditalienischen Südtirol, das vom 26. bis 28. Juli 2019 stattfinden wird, haben sich bis dato rund 600 Extrembergläufer eingeschrieben – rund ein Viertel davon kommt aus Deutschland.

Die ganz großen Namen der deutschen Trail-Szene fehlen zwar noch, doch mit Carsten Neder ist ein Fast-Weltrekordhalter beim Südtirol Ultra Skyrace am Start. Der 43-Jährige lief Ende September 2018 in 24 Stunden ganze 51 Mal den Olympiaturm in München hoch und runter – das sind sage und schreibe 103.020 Stufen.

Damit verpasste der in Weßling wohnhafte Athlet den Weltrekord zwar knapp, konnte aber 15.000 Euro für die „Initiative krebskranke Kinder München“ sammeln. Für das Abenteuer „Hufeisentour“ scheint Carsten Neder nach dem Rekordversuch aber bestens gerüstet – genauso wie Jenny Weinmann aus Genthin. Nach mehreren Top-3-Platzierungen beim 140 Kilometer langen Trail „Rheinsteig Koblenz – Bonn“ will sich die 49-Jährige nun im hochalpinen Gelände beweisen.

Kondition ist in etwas mehr als drei Wochen aber auch auf den anderen drei Strecken des Südtiroler Extremsport-Events gefragt. Etwa beim ungefähr halb so langen Südtirol Skyrace (69 km/3930 hm), sowie beim Südtirol Sky Marathon (42 km/2863 hm) und dem im Vorjahr neu eingeführten Südtirol Sky Trail (27 km/1027 hm), der sich besonders für Trail-Einsteiger eignet.

In Deutschland scheinen die Südtiroler Rennen jedenfalls sehr beliebt zu sein, denn hinter Gastgebernation Italien – sie stellt rund 50 Prozent der Teilnehmer – sind die deutschen Bergläuferinnen und -läufer mit einem Anteil von 25 Prozent am zweitstärksten vertreten. In absoluten Zahlen sind es aktuell 150 – das Organisationskomitee rechnet aber noch mit einem starken Zuwachs. Denn Anmeldungen für alle vier Distanzen sind auf der offiziellen Webseite www.suedtirol-ultraskyrace.it bis 17. Juli möglich.