arag sid

September 2020

Landessportbünde

Sie organisieren einen Sportaustausch mit Frankreich und müssen ihn aufgrund des Coronavirus absagen oder verschieben? Das Deutsch-Französische Jugendwerk (DFJW)  übernimmt einen Teil der Kosten, welche durch die Absage von förderfähigen deutsch-französischen bzw. trinationalen Sportbegegnungen entstehen.

Auswirkungen Corona-Pandemie auf internationale Begegnungen

Die Höhe der Kostenübernahme entspricht maximal der ursprünglich vereinbarten Fördersumme Ihrer Projekte. Das DFJW kann daher einen Teil der Kosten, die durch die Absage bzw. den Abbruch entstehen, übernehmen – solange sie nicht den Gesamtbetrag übersteigen, der im Rahmen des Antragsverfahrens bewilligt wurde. Das betrifft z.B. Abschlagszahlungen an Unterkünfte, Fahrtkosten und Programmkosten oder Kosten für Sprachanimation, die nicht kostenlos storniert werden können.

Im folgenden FAQ finden sowohl Teilnehmende der DFJW-Programme als auch Projektträger*innen Antworten auf ihre Fragen zur aktuellen Situation rund um den Coronavirus:  https://www.dfjw.org/ressourcen/coronavirus-faq.html

Gegebenenfalls informieren Sie bitte umgehend die zuständige DFJW-Zentrale beim Landessportbund, dass Ihr Projekt abgesagt wurde.

Daniel Mouret – Referent für internationale Fragen E-Mail: d.mouret@lsb-rlp.de, Telefon 0049 6131 2814-154, Standort Geschäftsstelle Mainz

Quelle: www.lsb-rlp.de