arag sid

Oktober 2020

Landessportbünde

Die 2.446 Mitgliedsvereine des Badischen Sportbunds Nord bereichern das soziale Leben der Bürger*innen in ihren jeweiligen Heimatkommunen mit einem vielfältigen Angebotsspektrum zur sportlichen und gesundheitsfördernden Freizeitbetätigung – unabhängig von Geschlecht, Herkunft oder Alter. Diese gelebte Gemeinschaft stellt einen Standortfaktor dar, der in erheblichem Maße zur Attraktivität eines Ortes beiträgt.

Vereine durch Zuschüsse und Sport-Infrastruktur stärken

In den Kommunen selbst weiß der organisierte Sport in Nordbaden einen seiner stärksten Förderer, auf den gemeinnützige Vereine vor dem Hintergrund der durch die Corona-Pandemie ausgelösten Herausforderungen mehr denn je angewiesen sind. Der Badische Sportbund Nord und seine Sportkreise intensivieren daher den langjährigen, vertrauensvollen und konstruktiven Dialog und appellieren eindringlich an die Kommunen, unter Einhaltung aller Infektionsschutzvorschriften und Hygienemaßnahmen in der gegenwärtigen Situation

  • sowohl das finanzielle Engagement für Vereine in Form von Zuschüssen aufrechtzuerhalten;
  • als auch die kommunale Sport-Infrastruktur für Vereine weiterhin zur Verfügung zu stellen und geöffnet zu halten.

Hierzu zählen neben Hallen, Plätzen und Stadien auch Schwimmbäder und Freiwasserflächen.

„Von verschiedenen Vereinen – die zu einem hohen Anteil vom Ehrenamt getragen werden – wissen wir, dass sie nach wie vor von ihren Kommunen in gewohntem Umfang unterstützt werden“, sagt BSB-Präsident Martin Lenz. „Gleichzeitig bitten wir alle Kommunen in Nordbaden, dem großen Engagement in unseren Vereinen weiterhin die Wertschätzung in Form von Förderungen entgegenzubringen, die dieses verdient und welches für das soziale Leben unserer Gesellschaft unverzichtbar ist. Gemeinsam setzen wir uns dafür ein, den organisierten Sport, seine Vereine und damit auch das Gemeinwohl vor Ort nachhaltig zu stärken.“

Quelle: www.badischer-sportbund.de