arag sid

Dezember 2020

Landessportbünde

Vorkämpfer*innen für eine geschlechtergerechte Kinder- und Jugendhilfe: Die FUMA Fachstelle Gender & Diversität NRW (FUMA) ist seit kurzem neuer Kooperationspartner des Landessportbundes NRW. Die entsprechende Vereinbarung über die Laufzeit von zunächst drei Jahren unterzeichneten das FUMA-Leitungsteam Nicola Tofaute und Susanne Löhndorf, LSB-Vorstand Martin Wonik sowie Mona Küppers, LSB-Vizepräsidentin Mitarbeiterentwicklung und Gleichstellung, auf der LSB-Geschäftsstelle in Duisburg.

„Wir alle wissen, dass die gleichberechtigte Teilhabe von Männern und Frauen in unserer Gesellschaft noch nicht erreicht ist. Deswegen ist es besonders wichtig, dass wir gemeinsam mit der FUMA – mit der wir schon fast ein Vierteljahrhundert vertrauensvoll zusammenarbeiten – ein neues Konzept entwickelt haben. Damit wird es uns gelingen, Rollenbilder, Stereotype und Klischees aufzubrechen und positiv zu verändern“, erklärte Mona Küppers.

Für FUMA-Chefin Tofaute steht fest: „Wer sich immer schon mal mit dem Thema Gender und Sport auseinandersetzen wollte, bekommt nun die Gelegenheit dazu. Im Landessportbund NRW haben wir einen starken Partner an der Seite, um noch mehr Aufmerksamkeit für dieses wichtige Thema zu erzielen.“ Dazu passend soll zum Jahresende 2020 das gemeinsam erarbeitete Online-Modul „Rolle(n) vorwärts: Geschlechtergerechtigkeit im Sport“ starten. „Hier können Interessierte zeitlich und örtlich flexibel agieren und ganz individuell das Themenfeld entdecken“, ergänzt Susanne Löhndorf.

Die FUMA Fachstelle Gender & Diversität NRW ist eine landeszentrale Fachstelle der Kinder- und Jugendhilfe in Nordrhein-Westfalen und arbeitet als Nahtstelle zwischen Praxis, Theorie und Politik. Mit ihrer Expertise unterstützt sie Fachkräfte und Institutionen der Kinder- und Jugendhilfe, eine geschlechtergerechte und diversitätsreflektierte pädagogische Praxis zu entwickeln und umzusetzen. Die bewährten und etablierten Qualifizierungsangebote der FUMA finden als Präsenzveranstaltungen und in digitalen Formaten statt.

Stimmen zur Kooperation FUMA und LSB NRW

Quelle: www.lsb-nrw.de