arag sid

September 2020

Landessportbünde

Im Rahmen der jährlichen Zeugnisübergabe erhielten baden-württembergische Abiturienten mit herausragenden Leistungen im Fach Sport den Landessportpreis Baden-Württemberg 2020. Der Preis wurde in diesem Jahr zum zweiten Mal vergeben.

Mit Abschluss des Schuljahres und dem Beginn der Sommerferien erhielten viele Schüler in Baden-Württemberg in den vergangenen Wochen ihre Abschlusszeugnisse. Für 69 Abiturientinnen (35) und Abiturienten (34) in Baden-Württemberg hielt der Tag der Zeugnisübergabe eine weitere Auszeichnung bereit. Der Landessportverband Baden-Württemberg e.V. (LSVBW) verlieh gemeinsam mit dem Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg den Landessportpreis Baden-Württemberg 2020. Abiturienten die den Preis erhielten, erreichten beim Abitur im Fach Sport in der schriftlichen und praktischen Prüfung im Durchschnitt das Maximum von 15 Punkten.

Wertschätzung und Ansporn zugleich

Neben sportlichen Höchstleistungen spielten selbstverständlich auch schulische Leistungen eine Rolle, führt Elvira Menzer-Haasis, Präsidentin des LSVBW, aus: „Die Auszeichnung des Landessportpreises Baden-Württemberg ist Wertschätzung und Ansporn zugleich. Viele Schülerinnen und Schüler haben auch in diesem Jahr wieder gezeigt, dass sie zu Höchstleistungen in beiden Bereichen – dem praktischen und dem theoretischen – im Stande sind. Darüber freue ich mich sehr. Für den Sport in Baden-Württemberg ist der Sportunterricht eine essentielle Komponente, denn auch hier werden die Werte des Sports vermittelt und vorgelebt; so werden die jungen Menschen in ihrer Persönlichkeitsentwicklung unterstützt – und davon profitieren wir alle.“ Das Erreichen der vollen Punktzahl im Fach Sport ist eine außergewöhnliche Leistung, insbesondere durch die vielfältigen Aufgaben und Herausforderung in Theorie und Praxis.

Ministerin übergab den Preis persönlich

Sportministerin Dr. Susanne Eisenmann zeigte sich bei der Übergabe des Preises am Rande ihrer Sommertour begeistert. „Die hervorragenden Leistungen der Schülerinnen und Schüler verdienen eine besondere Anerkennung. Diese wollen wir mit dem Landessportpreis zum Ausdruck bringen und die jungen Menschen damit zudem auch weiterhin für den Sport begeistern“, sagt Ministerin Dr. Susanne Eisenmann und ergänzt in Richtung der Ausgezeichneten: „Meinen herzlichen Glückwunsch. Bleiben Sie sportlich und machen Sie weiterhin so tolle Werbung für unser Sportland Baden-Württemberg!“

Hintergrund

Der Landessportverband Baden-Württemberg e. V. (LSVBW) ist die Dachorganisation der Sportselbstverwaltung in Baden-Württemberg. Seine Rechtsform ist der eingetragene Verein.
Der Landessportverband vertritt die gemeinsamen Interessen seiner Mitgliedsorganisationen. Mit 3,9 Mio. Mitgliedschaften und 11.294 Vereinen ist der Landessportverband die größte Personenvereinigung im Land Baden-Württemberg. Zu ihm gehören 95 Mitgliedsorganisationen, die sich in 3 Sportbünde, 84 Sportfachverbände und 8 Verbände mit besonderer Aufgabenstellung sowie Verbände für Wissenschaft und Bildung unterteilen lassen. Der Landessportverband ist ordentliches Mitglied des Deutschen Olympischen Sportbundes.

Quelle: www.lsvbw.de