sid

Juli 2021

Sport-Informations-Dienst (SID)

Köln/Hennef (SID) Die ehemalige Fußball-Nationalspielerin Renate Lingor (45) ist neue Botschafterin der DFB-Stiftung Sepp Herberger. „Es ist mir eine Ehre, dabei sein zu dürfen und meinen Teil dazu beitragen zu können, die Themen der Sepp-Herberger-Stiftung voranzubringen“, sagte die zweimalige Welt- und Europameisterin. „Ich finde die Aspekte, die die Stiftung abdeckt, sehr spannend und gesellschaftlich wichtig.“

Die 149-malige Nationalspielerin, die 2008 ihre sportliche Laufbahn beendete, arbeitet beim Deutschen Fußball-Bund aktuell an der Strategie „Zukunft Fußball weiblich“ sowie für den Mädchen- und Frauenfußball in der Basisberatung und Fußballentwicklung. Die Sportwissenschaftlerin ist neben Tina Theune und Nadine Keßler die dritte Frau im Botschafter-Team der Stiftung.

Die Sepp-Herberger-Stiftung engagiert sich für den Behindertenfußball, die Resozialisierung von Strafgefangenen, die Förderung des Fußball-Nachwuchses in Schulen und Vereinen sowie das DFB-Sozialwerk. „Das gesamte Spektrum ist sehr faszinierend. Die Hilfe, die die Sepp-Herberger-Stiftung leistet, ist wertvoll“, sagte Lingor.