arag sid

Februar 2021

Landessportbünde

Die Bayerische Sportstiftung, die sich für die Förderung von Sporttalenten aus dem Freistaat engagiert, hat einen neuen Vorstandsvorsitzenden. Bei der virtuellen Februar-Sitzung des Stiftungsvorstandes wurde Gerhard Neubauer einstimmig an die Spitze des Gremiums gewählt. Der Münchner ist seit 2018 Präsident des Bayerischen Leichtathletik-Verbandes und war zuvor acht Jahre dessen Vizepräsident Leistungssport.

Gerhard Neubauer, der die Situation junger Leistungssportlerinnen und -sportler auch aus der Perspektive des erfahrenen Trainers kennt, setzt sich schon seit Jahren für bessere Rahmenbedingungen ein. „Ich finde, dass unsere Sportstiftung einen wichtigen Beitrag für die Entwicklung junger Talente leistet“, erklärt der neue Vorstandsvorsitzende und ergänzt: „Wir sollten versuchen, für unser Anliegen ein bisschen mehr Raum in der Öffentlichkeit zu finden.“ Das könne nur gelingen, wenn man die jungen Sportler mit ins Boot holt. „Man kann am meisten erreichen, wenn man zeigt, für was man das alles tut.“

OSP-Leiter Volker Herrmann neu im Vorstand

Neu in den Vorstand der Sportstiftung aufgenommen wurde Volker Herrmann, der im Januar die Leitung des Olympiastützpunktes Bayern übernommen hat. „Der moderne Leistungssport geht in der Regel mit hohem Aufwand einher, sowohl was zeitliche, vor allem aber auch finanzielle Aspekte betrifft“, stellt Herrmann fest. „Die Bayerische Sportstiftung unterstützt lokale Talente auf ihrem Weg in die internationale Spitzenklasse und bietet mit ihrem Netzwerk eine wertvolle Unterstützung, von der die jungen Sportlerinnen und Sportler nachhaltig profitieren.“ Es sei ihm ein Anliegen, so Volker Herrmann, seine Erfahrungen im internationalen Spitzensport, aber auch in der Nachwuchsentwicklung in die Arbeit der Stiftung einzubringen und den geförderten Talenten auf ihrem Weg zur Seite zu stehen. „Persönlich freue ich mich auf einen konstruktiven Austausch, um den Spitzensport-Standort Bayern gemeinsam mit unseren Partnern weiter zu stärken.“

Neu entsandt in den Fachbeirat der Stiftung wurde Jörg Preis, der seit Januar beim Bayerischen Landes-Sportverband (BLSV) an der Spitze des Geschäftsfeldes Sportentwicklung steht. Der Fachbeirat berät den Vorstand, entwickelt die Förderrichtlinien weiter und schlägt vor, welche Sportlerinnen und Sportler gefördert werden.

27 Talente im Förderteam der Stiftung

Die Bayerische Sportstiftung wurde 2010 auf Initiative des BLSV und mit der Unterstützung seiner Sportfachverbände ins Leben gerufen. Im Mittelpunkt ihrer Förderung steht das Förderteam, dem derzeit 27 junge Athletinnen und Athleten aus bayerischen Vereinen angehören. Diese Talente aus unterschiedlichen Sportarten haben bereits beachtliche Erfolge auf nationaler und internationaler Ebene errungen.

Ermöglicht wird diese Form der Förderung durch großzügige Spender sowie durch die Stiftungspartner Nürnberger Versicherung, LOTTO Bayern und Münchner Bank. Im Jahr 2020 hatte der FC Bayern Hilfe e. V. mit einer Spende in Höhe von 30.000 Euro dazu beigetragen, dass der Förderbetrag im Förderzeitraum 2020/2021 aufgestockt wurde und mehr junge Menschen gefördert werden konnten.

Die Bayerische Sportstiftung ist mit dem Spenden-Siegel des Deutschen Zentralinstituts für soziale Fragen zertifiziert. „Mit diesem Gütesiegel wird uns bescheinigt, dass wir sorgfältig und verantwortungsvoll mit den Spenden umgehen und so höchsten Qualitätsstandards gerecht werden“, sagt der stellvertretende Vorsitzende des Stiftungsvorstands, BLSV-Präsident Jörg Ammon.

Quelle: www.blsv.de