arag sid

April 2021

Sport-Informations-Dienst (SID)

Frankfurt/Main (pps) In der Bundesliga auf Champions-League-Kurs, in der Fußball-Nationalmannschaft fest gesetzt: Kevin Trapp zählt zu den international renommiertesten und erfolgreichsten Torhütern. Ende März war Fußball-Profi von Eintracht Frankfurt einer der Hauptdarsteller in der Dokumentation „Der ERFOLGSCODE – DER FILM“.

Die Zuschauer dürfen sich dabei auf ein authentisches Filmerlebnis freuen, das ihnen nie dagewesene Einblicke in die Karrieren der Mitwirkenden zeigt. Im Mittelpunkt steht dabei, was die Sportler antreibt, wie sie ihre Berufung gefunden haben, aber auch, wie sie Krisen bewältigen und was sie wirklich glücklich macht.

Der Film beleuchtet dabei auch die Kindheit der Protagonisten und entschlüsselt ihren persönlichen Erfolgscode. Neben Trapp kommen Ex-Handball-Nationalspieler Henning Fritz und Olympia-Bronzemedaillengewinner Edgar Itt, aber auch Persönlichkeiten aus Medizin, Literatur und Wirtschaft zu Wort, darunter die Bestsellerautorin Romy Hausmann („Liebes Kind“), Unternehmerin Hatice Nizam oder Fachärztin Sylvia Nikisch.

Torhüter Kevin Trapp beispielsweise sieht sich selbst als seinen größten Kritiker: „Ich würde behaupten, dass ich ganz gut reflektieren kann. Ich weiß, was ich kann und was ich nicht gut kann und auch, wo ich mich verbessern muss.“ Sein Credo: „Ich will nicht von Perfektion reden, weil das eigentlich schwer zu erreichen ist. Aber ich will das Maximum erreichen.“

Dokumentarfilm mit Kevin Trapp, Henning Fritz, Edgar Itt und weiteren Persönlichkeiten aus Medizin und Wirtschaft

Für den früheren Handball-Nationalspieler Henning Fritz bedeutet Erfolg eine schrittweise Annäherung mit der Option zur Anpassung der gesetzten Ziele: „Erfolg ist, wenn wir sich ändernde Lebensumstände meistern und uns dabei Schritt für Schritt unseren Zielen nähern“, sagt der Weltmeister von 2007, der 2004 als erster Torhüter zum Welthandballer ausgezeichnet wurde: „Ziele können sich im Laufe des Lebens ändern und nach Abwägung von Chancen und Risiken muss man Mut zu Veränderungen haben.“

Edgar Itt, bei den Olympischen Spielen 1988 Bronzemedaillengewinner in der 4×400-m-Staffel und heute als Mentalcoach tätig, sagt: „Der Erfolg ist eine innere Zufriedenheit.“

Die Frankfurter Unternehmerin und Produzentin Martina Peukert beleuchtet gemeinsam mit TV-Profi Achim Winter die wichtigsten Stationen im Leben der Protagonisten – Kindheit und Jugend, persönliche Erlebnisse, Erfolge aber auch Tiefschläge. Gedreht wurde der Film im Februar 2021 in den Elements Fitness und Wellness Studios über den Dächern von Frankfurt.

Exklusiv online zu sehen ist der fast einstündige Film seit dem 25. März in verschiedenen Formaten. Der Film steht online in einem geschlossenen Mitgliederbereich zur Verfügung und kann am PC, Laptop, Smartphone oder per Übertragung am Smart-TV angeschaut werden. Weitere Informationen zum Bezug – auch als Hörbuch oder E-Book – sind zu finden unter www.erfolgscode.de.