sid

September 2021

Landessportbünde
Bereits zum dritten Mal erhielten baden-württembergische Abiturient:innen mit herausragenden Leistungen im Fach Sport im Rahmen der jährlichen Zeugnisübergabe den Landessportpreis Baden-Württemberg 2021. Der Preis wird seit 2019 vom Ministerium für Kultus, Jugend und Sport gemeinsam mit dem Landessportverband Baden-Württemberg vergeben.
Mit Abschluss des Schuljahres und dem Beginn der Sommerferien erhielten viele Schüler:innen in Baden-Württemberg in den vergangenen Wochen ihre Abschlusszeugnisse. Für 108 Abiturientinnen (63) und Abiturienten (45) in Baden-Württemberg hielt der Tag der Zeugnisübergabe eine weitere Auszeichnung bereit. Der Landessportverband Baden-Württemberg e.V. (LSVBW) verlieh gemeinsam mit dem Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg den Landessportpreis Baden-Württemberg 2021. Abiturient:innen, die den Preis erhielten, erreichten beim Abitur im Fach Sport in der schriftlichen und praktischen Prüfung im Durchschnitt das Maximum von 15 Punkten. Die Anzahl an ausgezeichneten Schüler:innen erreicht in diesem Jahr einen neuen Höchstwert.

Top Leistungen in Theorie und Praxis

Der Sportunterricht spielt für den organisierten Sport in Baden-Württemberg eine essenzielle Rolle, denn auch dort werden die Werte des Sports vermittelt und vorgelebt – und zwar allen Schüler:innen. Zudem werden die jungen Menschen in ihrer Persönlichkeitsentwicklung unterstützt. Elvira Menzer-Haasis, Präsidentin des LSVBW, streicht diesen Mehrwert heraus: „Wir alle profitieren vom schulischen Sportunterricht. Er bringt junge Menschen in Bewegung, genau wie die baden-württembergischen Sportvereine. Die hervorragenden Leistungen der ausgezeichneten Abiturient:innen zeigen, dass sie zu Höchstleistungen in der Lage sind – sowohl sportlich, als auch schulisch.“ Neben sportlichen Höchstleistungen spielten selbstverständlich auch schulische Leistungen eine Rolle, denn sowohl der theoretische als auch der praktische Teil des Abiturs werden einbezogen. „Mit dem Landessportpreis zeigen wir unsere Wertschätzung für diese besonderen Leistungen und wollen zudem motivieren, über die Schulzeit hinaus sportlich aktiv zu bleiben. Denn auch dann ist Sport eine wichtige Komponente neben weiteren Werdegang der Abiturient:innen“, so Menzer-Haasis weiter.

Persönliche Übergabe in diesem Jahr nicht möglich

Aufgrund der Corona-Pandemie war die persönliche Übergabe durch das Ministerium für Kultus, Jugend und Sport in diesem Jahr nicht möglich. Sportministerin Theresa Schopper gratuliert den Preisträger:innen dennoch herzlich: „Dass die Anzahl an Schülerinnen und Schülern, die die Bestnote im Sport-Abitur erreicht haben, angestiegen ist, ist bemerkenswert. Das zeigt, dass sich die Schülerinnen und Schüler nicht von der Corona-Pandemie haben entmutigen lassen und trotz aller Einschränkungen tolle Leistungen in einer herausfordernden Zeit gezeigt haben. Mit dem Landessportpreis erkennen wir diese Leistungen an und bringen unsere Anerkennung zum Ausdruck. Herzlichen Glückwunsch und großen Respekt allen Ausgezeichneten! Bleiben Sie gesund und sportlich aktiv und machen Sie weiterhin so tolle Werbung für unser Sportland Baden-Württemberg.“

Quelle: www.lsvbw.de