sid

September 2021

Sport-Informations-Dienst (SID)

Köln (SID) Deutschlands Eishockey-Superstar Leon Draisaitl hofft auf eine Teilnahme an den Olympischen Winterspielen im kommenden Jahr in Peking (4. bis 20. Februar). „Das würde mir extrem viel bedeuten. Das ist das Größte, was du als Sportler erreichen kannst“, sagte der Profi von NHL-Klub Edmonton Oilers bei Spox: „Ich hoffe sehr, dass es wirklich so kommt und eine Einigung gefunden wird.“

Es laufen derzeit noch Verhandlungen, ob NHL-Spieler für die Spiele in China abgestellt werden oder nicht. Laut Draisaitl wolle „jeder zu Olympia“, das gelte für NHL-Spieler genauso, „wie für andere Sportler, da denkt niemand anders. Ich würde mich sehr freuen, es wäre ganz sicher etwas ganz Besonderes für mich.“ An der Weltmeisterschaft im lettischen Riga vor knapp zwei Monaten hatte Deutschlands Sportler des Jahres 2020 nicht teilgenommen.

Ohne ihren Superstar spielte die Auswahl des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB) ein sehr gutes Turnier, verpasste die Bronzemedaille aber knapp. Zuvor machte die Nationalmannschaft mit dem Einzug ins WM-Viertelfinale die Olympia-Qualifikation perfekt. In Peking müsse sich das Team „vor niemandem auf der Welt mehr verstecken“, sagte Draisaitl: „Wir werden eine sehr, sehr gute Mannschaft haben, in der wie bei anderen Nationen auch viele NHL-Spieler stehen werden.“

Ob es für eine Wiederholung des überraschenden Silber-Coups von den Spielen 2018 in Pyeongchang reicht, ließ Draisaitl „mal dahingestellt“: „Aber wir fliegen sicher nach Peking, um zu versuchen, etwas Besonderes zu erreichen.“ Das deutsche Eishockey werde „von Jahr zu Jahr besser, es klopfen immer mehr Spieler an die Tür zur NHL. Ich würde mir wünschen, dass es in den nächsten Jahren so weitergeht und wir immer noch näher an die Weltspitze heranrücken“, sagte der wertvollste Spieler der NHL-Saison 2020.