sid

September 2021

Sport-Informations-Dienst (SID)

Köln (SID) Die Deutsche Sporthilfe schüttet Prämien in Höhe von rund 500.000 Euro an die Medaillengewinner der Paralympics in Tokio aus. Für Gold in Tokio gab es 20.000 Euro, Silber und Bronze wurden mit 15.000 bzw. 10.000 Euro honoriert. Das Team D Paralympics mit 134 Sportlerinnen und Sportlern (plus drei Guides) holte 43 Medaillen, davon 13 mal Gold, 12 mal Silber und 18 mal Bronze.

Für die Plätze vier bis acht gab es bei den Paralympics im Gegensatz zu Olympia keine Prämien. Staffel-Erfolge orientieren sich an der Aufteilung, werden jedoch gesondert durch den Gutachterausschuss der Deutschen Sporthilfe festgelegt. Honoriert wird jeweils der größte Erfolg. An die Olympia-Starter hatte die Sporthilfe rund 1,35 Millionen Euro an Prämien ausgeschüttet.

Alle Athleten des deutschen Paralympics-Teams in Tokio wurden von der Deutschen Sporthilfe gefördert. In den vergangenen zwölf Monaten erhielten sie in der unmittelbaren Vorbereitung insgesamt über 1,1 Millionen Euro, über alle Förderjahre hinweg waren es mehr als 6,2 Millionen Euro. Im Schnitt wurden die Sportler knapp siebeneinhalb Jahre von der Deutschen Sporthilfe unterstützt, bevor sie in Tokio an den Start gingen.