sid

Januar 2022

Sport-Informations-Dienst (SID)

Berlin (SID) Die Veranstalter der Special Olympics World Games haben das Logo der Spiele für Menschen mit geistiger und mehrfacher Behinderung in Berlin 2023 präsentiert. Es enthält unter anderem Wahrzeichen der Gastgeberstadt wie das Brandenburger Tor oder den Fernsehturm. In das bunte Design sind auch die Ideen der Athletinnen und Athleten eingeflossen, die in digitalen Workshops die Farb- und Symbolwelt mitentwickelt haben.

„Es spiegelt die Gedanken der Athlet*innen super wider“, sagte Dennis Mellentin, Special Olympics Athletensprecher Berlin und Mitarbeiter im Organisationskomitee der Weltspiele.

Die Special Olympics World Games finden vom 17. bis. 25. Juni 2023 erstmals in Deutschland statt. Die Veranstalter erwarten mehr als 7000 Athletinnen und Athleten aus rund 200 Ländern, die in insgesamt 26 Sportarten antreten werden. In der Hauptstadt finden auch die nationalen Spiele 2022 vom 19. bis 24. Juni statt.

„Wir freuen uns sehr, dass es mit der Unterstützung des Bundesinnenministeriums und des Landes Berlin gelungen ist, dieses größte inklusive Sportevent der Welt nach Berlin zu holen“, sagte Sven Albrecht, Organisationschef der Weltspiele 2023 und Geschäftsführer von Special Olympics Deutschland. Die Weltspiele sollen „einen Schub für Inklusion in unserer Gesellschaft geben und somit die Bedingungen für das Leben von Menschen mit Behinderung in unserem Alltag verbessern“.

Das Video zur Logo-Präsentation finden Sie hier.

Ausführliche Informationen unter: www.berlin2023.org