sid

November 2022

Landessportbünde

Hannover benötigt für den Vereins- und Leistungssport mehr Wasserflächen. In einem gemeinsamen Schreiben appellieren der LandesSportBund (LSB) Niedersachsen und der Landesschwimmverband Niedersachsen (LSN) an die Landeshauptstadt Hannover gemeinsam konstruktive Lösungen zum Wohle aller schwimmsportlichen Interessengruppen zu erarbeiten.

Für die Gewährleistung der infrastrukturellen Rahmenbedingungen und eines gemeinsamen Wirkens im Spitzen-, Nachwuchsleistungs- und Breitensport am Standort Hannover schlagen beide Sportorganisationen die Errichtung einer saisonalen Traglufthalle (z.B. Lister Bad, Kleefelder Bad) vor und bieten ihre fachliche Zusammenarbeit dazu an.

LSB und LSB bedauern, dass sich mit den aktuell zur Verfügung stehenden Wasserflächen das sportpolitische Ziel des Landes, die Schwimmfähigkeit von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen im Rahmen des Aktionsprogramms „Startklar in die Zukunft“ nachhaltig zu verbessern, in Hannover anscheinend nicht erreichen lasse. Aus Sicht des Leistungssports befürchten sie zudem, dass die im Kontext des sogenannten „Bädersanierungskonzepts“ beschriebenen mehrjährigen Bäderschließungen erhebliche Trainingslimitationen für den Nachwuchs- und Elitesport. Dies erschwere die Positionierung des „Schwimmstandortes Hannover“ über mindestens zwei Olympia-Zyklen. Bereits heute sei die Konkurrenzfähigkeit zu anderen Leistungssportstandorten wegen der in den vergangenen Jahren mehrfach reduzierten Wasserzeiten für den Nachwuchsleistungssport gefährdet.

Sie verweisen zudem auf die vom LSB und dem Olympiastützpunkt Niedersachsen besonders geförderten Schwerpunkt- und Perspektivsportarten Schwimmen, Wasserball und Triathlon mit hohen Erfolgschancen bei internationalen Elite- und Nachwuchswettkämpfen. „Mit Angelina Köhler, Sven Schwarz und Jonas Schomburg haben wir aussichtsreiche Kandidaten für Paris 2024“, heißt es in dem Schreiben. In der Vergangenheit seien am Standort Hannover die Olympiateilnehmenden Jonas Schomburg, Justus Nieschlag, Katarina Schiller, Sarah Harstick, Stephan Kunzelmann oder Lars Conrad entwickelt worden.

Quelle: www.lsb-niedersachsen.de