sid

Mai 2024

Landessportbünde

Der Winter neigt sich dem Ende zu. Skifahrer und Skitourengeher genießen zum Saisonende die letzten Tage im Schnee. Es wird Zeit, die Skier für den Sommer einzulagern. DSV aktiv erklärt, wie Equipment am besten gelagert wird.

Zu Ostern gab es noch mal reichlich Schnee, beste Bedingungen für die letzten Tage im Schnee. Doch der Frühling kommt mit schnellen Schritten. Im Tal sprießen die ersten Frühblüher. Bye, bye Winter: Die Tage zum Skifahren und Skitouren sind gezählt. Es wird Zeit, die Skier über den Sommer in den Keller zu packen und die Skibekleidung gegen Rad- und Wanderbekleidung zu tauschen. Doch bevor die Skiausrüstung verschwindet, brauchen die Latten noch ein bisschen Pflege. Das gilt auch für den Rest des Equipments wie Bekleidung, Helm und LVS-Geräte. Mit den richtigen Tipps und Kniffen bleibt die Skiausrüstung über den Sommer gut in Schuss.

Skier säubern und wachsen

Bevor das Equipment über den Sommer im Keller verschwindet, ist es wichtig, die Skier und die Bindung zu säubern. Mit einem feuchten Tuch lassen sich Schmutz und Ablagerungen leicht entfernen. Ratsam ist es auch, die Bindungen auf Beschädigungen oder Verschleiß zu prüfen. Die Einstellung der Mechanik sollten aber den Profis überlassen werden. DSV aktiv empfiehlt die Bindung jährlich zum Saisonstart von einem Fachmann einstellen zu lassen.

Kanten und Belag über den Sommer schützen

Verschlissene Kanten sind anfällig für Flugrost – den gilt es über den Sommer zu vermeiden. Die Kanten deshalb immer vor dem Einlagern mit einem Kantenschleifer abziehen. Auch Kratzer im Belag gilt es auszubessern. Anschließend sollten die Ski heiß gewachst werden. Das Wachs konserviert den Belag über den Sommer. Lediglich die Kanten sollten vom überschüssigen Wachs befreit werden. Denn bei Temperaturschwankungen kann sich zwischen Kante und Wachsschicht Kondenswasser bilden und Rost an den Kanten begünstigen. Wer beim Kantenschleifen, Ausbessern und Wachsen des Belags nicht selbst Hand anlegen möchte, bringt seine Ski am Ende der Wintersaison zum Skiservice bei einem der DSV aktiv-Partner mit geprüfter Skiwerkstatt.

Dunkler und trockener Raum zum Übersommern

Die wenigsten Wintersportler verstauen ihre Skier über den Sommer in der Wohnung. Garage, Dachboden und Gartenhaus sind als Quartier auch nicht gut geeignet. Sie sind gerade im Sommer starken Temperaturschwankungen ausgesetzt. Das kann zur Bildung von Kondenswasser führen und die Kanten der Ski rosten lassen. Der beste Platz ist daher ein trockener und geschlossener Raum im Keller. Tipp: Die Skier flach oder aufrecht lagern. Eine dichte Abdeckung schützt zusätzlich vor Schmutz und Staub.

Touren-Felle vor Schimmel schützen

Schimmel auf den Fellen geht gar nicht! Um dem vorzubeugen, sollten die Felle vor der Einlagerung richtig trocken sein. Dann die Felle glatt auf die Trägerfolie aufkleben und gerollt oder hängend lagern.

Skischuhe und Tourenschuhe richtig lagern

Schimmel kann auch bei Schuhen zum Problem werden, vor allem wenn sich zwischen der Skischuhschale und dem Innenschuh über den Sommer Feuchtigkeit ansammelt. Vor der Einlagerung deshalb den Innenschuh aus der Schale nehmen und alles gut trocknen lassen. Die Schale innen und außen mit einem feuchten Tuch reinigen und auch trocknen lassen. Anschließend wieder zusammenfügen und die Schnallen locker schließen.

Bekleidung waschen und neu imprägnieren

Ski- und Tourenbekleidung wandert zum Übersommern frisch gewaschen und neu imprägniert in den Schrank. Funktionskleidung entweder in eine Fachreinigung geben oder selbst in der Maschine waschen. Tipp: Es sollten nur Schonwaschmittel und keine Weichspüler benutzt werden, denn der verstopft die Poren der Bekleidung und die technischen Gewebe verlieren ihre Funktionalität. Die Nutzung eines Imprägnier-Sprays sorgt wieder für die entsprechende Dichtigkeit der Textilien. Auch die Handschuhe sollten gesäubert und imprägniert werden.

Helm, Brille und LVS-Gerät nicht vergessen

Beim Helm kann das Polster rausgenommen und gewaschen werden. Ein prüfender Blick auf die Schale darf am Ende der Saison nicht fehlen. Finden sich Risse oder Beschädigungen sollte er ausgetauscht werden. Für den richtigen Durchblick im kommenden Winter wird die Skibrille von außen mit einem Mikrofasertuch gereinigt und in der Aufbewahrungstasche verstaut. Ganz wichtig: Nehmen Sie am Ende der Saison die Batterien aus dem LVS-Gerät. Die können nämlich auslaufen und das Gerät beschädigen – und das fällt nicht unter die Herstellergarantie.

Quelle: www.ski-online.de