sid

Februar 2024

Sport-Informations-Dienst (SID)

Paris (SID) Die Strecke der Olympischen Spiele führt die Triathleten zu einigen der geschichtsträchtigen Orte von Paris. Wie das Organisationskomitee am Ende April mitteilte, findet das Schwimmen in der seit 1923 für das Baden gesperrten Seine statt. Auf den Radrunden geht es unter anderem über das von der Tour de France weltbekannte Kopfsteinpflaster auf die Champs-Elysees. Zum Abschluss passiert das Teilnehmerfeld auf der Laufstrecke den Grand Palais, den Sitz der Nationalversammlung sowie das Musee d’Orsay.

„Diese Strecken sind eine Zusammenfassung dessen, was die Spiele in Paris sind: innovativ, ikonisch, denkmalgeschützt“, sagte der stellvertretende Bürgermeister Pierre Rabadan: „Es ist ein Meilenstein, der Beginn der Rückeroberung der Seine.“ Ab 2025 sollen auch für die Öffentlichkeit in der Region Ile-de-France etwa 20 Badezonen am Fluss geöffnet werden. Vom 17. bis 20. August 2023 ist ein Testwettkampf auf den Olympiastrecken geplant.

„Sowohl die Strömung in der Seine als auch das Kopfsteinpflaster auf dem Fahrrad werden es den Stärksten, aber auch den Schlauesten ermöglichen, das Rennen zu gewinnen“, sagte Weltmeister Leo Bergère„Es wird nicht nur darum gehen, so fest wie möglich in die Pedale zu treten, sondern auch darum, sein Gehirn zu benutzen. Gewinnen wird derjenige, der all diese Besonderheiten der Strecke berücksichtigt hat, um die Fallen zu vermeiden.“