sid

Februar 2024

Sport-Informations-Dienst (SID)

Krakau (SID) Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) ist mit den Leistungen der deutschen Athleten bei den Europaspielen im polnischen Krakau zufrieden. „Aus sportlicher Sicht waren es erfolgreiche European Games für das Team D“, sagte Olaf Tabor, DOSB-Vorstand für Leistungssport.

Deutschland beendete das Großevent im Medaillenspiegel auf Rang vier hinter Italien, Spanien und der Ukraine. 20 Mal Gold, 16 Mal Silber und 27 Mal Bronze gewannen die deutschen Athleten in den Wettkämpfen vom 21. Juni bis zum 2. Juli. Neben dem Edelmetall gab es einen weiteren Grund zur Freude: „Insbesondere die sieben gewonnen Quotenplätze für die Olympischen Spiele in Paris im nächsten Jahr sind hervorzuheben“, so Tabor.

Auch DOSB-Präsident Thomas Weikert zeigte sich zufrieden und lobte den Ausrichter. „Die European Games haben dank der guten Organisation unserer polnischen Gastgeber gezeigt, dass sie eine klare Berechtigung im Wettkampfkalender alle vier Jahre haben“, lautete Weikerts Bilanz.

Bei der Abschlussfeier trug Kanuslalom-Olympiasiegerin Ricarda Funk die deutsche Fahne ins Henryk-Reyman-Stadion. Zuvor gewann die 31-Jährige in Krakau jeweils einmal Gold, Silber und Bronze.

Videointerviews mit zahlreichen Medaillengewinnen sind hier zu finden.